KRIFTEL – Bürgerinnen und Bürger müssen in Geschäften, beim Arzt oder im Öffentlichen Nahverkehr einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Mittlerweile sind diese an vielen Stellen erhältlich, seit zwei Wochen auch im Rat- und Bürgerhaus. Mehrere große Masken-Spenden sind eingegangen. Ganz aktuell hat Angela Bolder 60 Masken selbstgenähte Masken abgegeben. „Dafür ganz herzlichen Dank“, freut sich Semiha Eroglu-Buch, die Sozialarbeiterin der Gemeinde. Sie koordiniert die Masken-Ausgabe. Wer einen Mund-Nasen-Schutz braucht, der vereinbart bitte telefonisch mit ihr einen Termin unter der Nummer 06192/4004-45. Um eine Spende von 3 Euro pro Mund-Nasen-Schutz wird gebeten. Das Geld fließt in die Bürgerstiftung.

Wer noch Masken nähen kann und sie zur Verfügung stellen möchte, meldet sich gerne unter der E-Mail-Adresse gemeindeverwaltung@kriftel.de.

Pressestelle der Gemeinde Kriftel