FLÖRSHEIM – Ab Montag, 25. Mai, wird die unter der Mainbrücke hindurchführende Straße für den Kraftfahrzeugverkehr voll gesperrt. Derzeit lässt die Landesstraßenbauverwaltung Hessen Mobil die Brücke zwischen Flörsheim und Rüsselsheim sanieren. Um den unteren Teil des Bauwerks erneuern zu können, müssen Standgerüste aufgestellt werden. Dies macht es unumgänglich, die Haupt- beziehungsweise Liebigstraße im Baubereich zu sperren.

Fußgänger und Radfahrer sind von der Sperrung nicht betroffen, sie können die Baustelle, die bis Mitte des Jahres 2022 andauern wird, passieren.

Die Busse der Linie 809 können indes nicht mehr unter der Brücke hindurchfahren. Das bedeutet, dass die Haltestellen Liebigstraße und Sportanlagen für die Dauer der Sperrung nicht angefahren werden. Nächstgelegene Haltestellen sind Hochgewann und Dr.-Max-Schohl-Straße, sie dienen als Ersatz.

Die Sanierungsarbeiten unterteilen sich in neun Bauphasen, in denen nacheinander zwei Teilbauwerke saniert werden. Während der Arbeiten wird der Kraftfahrzeugverkehr einspurig und geschwindigkeitsreduziert durch die Baustelle geleitet. Der Geh- und Radverkehr in Fahrtrichtung Rüsselsheim wird in jeder Bauphase aufrechterhalten.

Magistrat der Stadt Flörsheim am Main