RÜSSELSHEIM – „Alle Kinder an Bord“, „Leinen los“ und „Klar machen zum Entern“– so könnte es künftig an der Horlache schallen. Anlässlich des Weltspieltags am 28. Mai hat auf dem Spielplatz an der Haßlocher Feuerwehr Bürgermeister und Sozialdezernent Dennis Grieser ein neues Spielgerät in Betrieb genommen: Das Spiel- und Piratenschiff „Wilde Berta“. Das bestehende Holzschiff war in die Jahre gekommen, so dass die Stadt Rüsselsheim am Main dieses ersetzte und einen zusätzlichen Abenteuerturm zum Klettern aufbaute.

„Spielen, was das Zeug hält! Dass dies am besten jeden Tag für alle Kinder möglich sein sollte, daran erinnert uns jedes Jahr am 28. Mai der Weltspieltag. Als eine von 30 Städten in Deutschland, die an der Kampagne ‚30 Jahre Kinderrechte‘ des deutschen Kinderhilfswerks teilnimmt, unterstützt Rüsselsheim den weltweiten Aktionstag und bietet allen Kinder Spielaktionen, um dem natürlichen Grundbedürfnis von Kindern, dem freien Spiel, nachzukommen“, erklärte Grieser den anwesenden Kindern aus dem Wohnumfeld des Spielplatzes an der Horlache.

Das Motto des diesjährigen Weltspieltags geht noch mal darüber hinaus. Unter dem Motto „Raus in die Natur!“ wirbt das Deutsche Kinderhilfswerk gemeinsam mit seinen Partnern im „Bündnis Recht auf Spiel“ dafür, dass Kinder wieder mehr draußen, insbesondere in der Natur spielen. „Gerade die letzten Wochen haben uns allen gezeigt, wie schön und wie wichtig das Spielen in der freien Natur ist. Der Piraten-Spielplatz an der Horlache ist für Kinder in Rüsselsheim wie dafür geschaffen. Hier können sie genau das erleben, auf was der Weltspieltag hinweisen möchte“, sagt Sozialdezernent Grieser, der mit der Einweihung des neuen Spielschiffs nicht nur das Recht auf Spielen, sondern auch noch das Kinderrecht auf Beteiligung berücksichtigt sieht.

Organisiert über das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Rüsselsheim am Main konnten Kinder aus dem Wohnumfeld ihre Wünsche einbringen, wie der Spielplatz umgestaltet werden und das neue Spielgerät aussehen soll. Mitgewirkt haben Kinder aus den Kitas Am Borngraben, Apfelgarten und aus dem Freien Kindergarten sowie die Bambini-Feuerwehr-Kindergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Haßloch. Gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendbüro haben sie erarbeitet, was ihnen an einem Spielplatz wichtig ist, welche Elemente sie gerne nutzen und wie die Geräte gestaltet werden sollen. Entstanden sind ein Piratenschiff und ein Klettermast, angestrichen in ihrer Lieblingsfarbe. In einem Wahlverfahren hatten sich die Kinder für die Farbe Rot entschieden. Auch der Name für das Piratenschiff stammt von den Kindern: Es wurde daher gemeinsam von Dennis Grieser und den Kindern auf den Namen „Wilde Berta“ getauft.

Das alte Spielschiff aus dem Jahr 2002 war in die Jahre gekommen und musste aus Sicherheitsgründen neu aufgebaut werden. Die Planungen durch die städtische Grünplanung begannen bereits Anfang 2019, das Beteiligungsverfahren mit den Kindern fand zwischen März und Mai 2019 statt. Geliefert und aufgebaut wurden die neuen Spielgeräte zwischen Februar und Mai 2020. Insgesamt nehmen die Neubauten rund 700 Quadratmeter des insgesamt 2.700 Quadratmeter großen Spielplatzes ein. Die Kosten belaufen sich auf 50.000 Euro. Neben Spielschiff und Abenteuerturm, die das kreative Spiel zum Klettern, Experimentieren und Verstecken anregen sollen, finden Kinder noch eine Seilbahn, einen Traktorreifenschwinger, ein Kletterkombigerät mit kleiner Rutsche, eine Schaukelwippe und einen Seilzirkus vor. Nach Fertigstellung der Spielgeräte wurden die Wiesenflächen neu angesät, die nun pünktlich zum Stapellauf der Wilden Berta angewachsen sind.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales