KRIFTEL – Wer kennt das nicht: Die Kinder quengeln und möchten ein Haustier. Am liebsten einen Hund. Aber ist auch genügend Zeit für das Tier? Wer kümmert sich? Was ist mit dem Urlaub? “Der Hund ist der beste Freund des Menschen und treuer Begleiter im Alltag. Damit es sich so entwickelt und auch so bleibt, erhalten interessierte Bürger in unserer neuen Themenreihe vielseitige Informationen“, so hatte Lydia Rauh vom Familienzentrum Kriftel Anfang des Jahres drei Themenabende angekündigt.

Doch dann kam die Corona-Pandemie und der erste Themenabend mit dem Titel „Der Hundekauf und die Anschaffung eines Zweithundes“ am 19. März musste – wie viele andere Frühjahrs-Veranstaltungen des Familienzentrums auch – ausfallen. „Er wird aber sicher im Herbst nachgeholt“, verspricht Rauh. Sie teilt mit: „Wir haben uns vergangene Woche besprochen, wie wir mit ursprünglich geplanten Veranstaltungen vor den Sommerferien umgehen und beschlossen, den zweiten Themenabend Hund, natürlich unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln, Mitte Juni durchzuführen.“

Treffen unter freiem Himmel
Thema des Abends: „Wissenswertes über den Hund“. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 18. Juni, 19 Uhr, stat. Allerdings nicht wie geplant im Rat- und Bürgerhaus, sondern in Zeilsheim unter freiem Himmel. Sie weist darauf hin, dass sich Interessierte unbedingt im Vorfeld unter info@familienzentrum-kriftel.de anmelden müssen!

„An diesem Abend geht es darum, die Körpersprache des Hundes richtig zu deuten“, so Hundetrainer Peter Groh aus Kriftel. Aber auch ein Blick darauf, wie der Hund die Körpersprache des Menschen deutet und wie man richtig Kontakt zum Vierbeiner aufnimmt, wird hier besprochen. Wichtig sei es, sich im Umgang mit dem Hund konsequent zu verhalten. Der Kauf sei leider oft eine rein emotionale Entscheidung. Groh: „Oft wird ein Hund mit dem Herz, aber weniger mit dem Verstand gekauft. Die Erwartungshaltung ist hoch.“ Schade nur, wenn am Ende alle unglücklich sind: der Hund und die Halter.

Auch wer Angst vor Hunden hat, kann gerne vorbei schauen: Peter Groh möchte Ängste nehmen und das richtige Verhalten bei einer Begegnung vermitteln. „Ich werde wahrscheinlich zwei bis drei Hunde aus meiner beruflichen Praxis dabei haben“, stellt er in Aussicht. Auch auf die Ernährung, die Entwurmung, Krankheiten und sinnvolle Versicherungen möchte Groh an diesem zweiten Themenabend hinweisen. „Der Problemhund“ wird dann Thema des dritten Themenabends sein, geplant für Donnerstag, den 24. September (19 bis 21 Uhr, Rat- und Bürgerhaus).

Viele Angebote müssen noch ruhen
Viele weitere Angebote des Familienzentrums Kriftel müssen aufgrund der Corona-Krise noch ruhen, bedauert Lydia Rauh. „Wir sind bemüht, vor den Ferien noch einige Angebote zu machen.“ So könne wahrscheinlich schon bald das Kinderyoga – in den Ziegeleipark verlegt – weitergehen. Die Sprechstunde Familienrecht gibt es weiter telefonisch. „Doch es fehlen uns eben für viele Angebote die Räume. Viele Veranstaltungen finden zum Beispiel im Rat- und Bürgerhaus statt, das zurzeit noch für die Öffentlichkeit gesperrt ist.“

Außerdem müsse ja die Zahl der Teilnehmer an die Raumgröße angepasst werden. Rauh: „Da muss genau überlegt werde, ob zehn Teilnehmer die Kosten und den Aufwand für die Organisation eines Angebotes rechtfertigen.“ Das neue Programm für das zweite Halbjahr steht. „Und wir hoffen, Vieles auch tatsächlich anbieten zu können“, ist Lydia Rauh optimistisch.

Tina Schehler