KRIFTEL – Am Dienstag, den 2. Juni wurde die Freiwillige Feuerwehr Kriftel um 15 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf die Landstraße K822 Richtung Zeilsheim gerufen. Hier war es zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen und zwei verletzten Personen, davon eine schwer, gekommen. „Mit Unterstützung der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hofheim wurde eine Person aus ihrem Fahrzeug befreit. Beide Personen wurden rettungsdienstlich versorgt und ins Krankenhaus verbracht“, heißt es im Einsatzbericht der Feuerwehr. Während des Einsatzes war die Straße ab Ortsausgang Kriftel bis zur Anschlussstelle der BAB66/Zeilsheim voll gesperrt. Im weiteren Verlauf blieb die Straße zur Unfallaufnahme durch die Polizei noch bis in die Abendstunden für jeglichen Verkehr voll gesperrt.

Während des laufenden Einsatzes wurde ein PKW-Brand auf der L 3011 gemeldet. Dieser Einsatz wurde durch die Feuerwehr Hofheim übernommen. „Beim Eintreffen handelte es sich jedoch glücklicher Weise nur um einen defekten Kühler“, so Gemeindebrandinspektor Patrick Kilian.

 

Rauchmelder demontiert
Am Mittwoch, den 3. Juni, rückten die Krifteler Kameraden um 5.23 Uhr aufgrund einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Straße „Am Freizeitpark“ aus. Auslösegrund war Kochgut auf dem Herd in Verbindung mit einer nicht eingeschalteten Dunstabzugshaube. Kilian: „Im weiteren Verlauf hatte ein Mieter einen Rauchmelder demontiert, weil er ihm zu laut wurde. In diesem Zusammenhang möchten wir darauf hinweisen, ein Gebäude beim Auslösen der Brandmeldeanlage zügig zu verlassen. Anlagenteile dürfen dann nicht mehr demontiert werden!“

Tina Schehler