RÜSSELSHEIM – Die Stadtverwaltung darf sich freuen. Nachdem der Abriss des ehemaligen Karstadtgebäudes am Friedensplatz so gut wie abgeschlossen ist, hat sich gewobau-Geschäftsführer Torsten Regenstein bei Baudezernenten Nils Kraft, stellvertretend für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt, für die gute Zusammenarbeit im Projekt „Neubau am Friedensplatz“ bedankt. Zur Erinnerung überreichte Regenstein an Kraft eine großformatige Ansicht des geplanten Neubaus, die künftig im Rathaus hängen wird. Sie zeigt die Fassade des Gebäudekomplexes entlang der Frankfurter Straße und des Friedensplatzes. Auf dieser ist die Auflösung des Gebäudekomplexes in fünf eigenständige Gebäudeteile gut ablesbar und gibt einen deutlicheren Eindruck des künftigen Gebäudes wieder, als auf den ersten Ausarbeitungen des Wettbewerbsergebnisses.

„Mit der Visualisierung des geplanten Neubaus im Flur des Rathauses können Sie und ihr Team auch ohne direkte Sichtverbindung stets die Aussicht auf das prominente Neubauprojekt der Innenstadt genießen“, sagt Torsten Regenstein. Doch noch mehr als Bild und Aussicht hat den Stadtrat die Nachricht gefreut, dass der Baubeginn wie geplant im Sommer starten wird. „Damit können wir jetzt endlich in eine Phase treten, in der wir die Rüsselsheimer Innenstadt maßgeblich neu gestalten und aufwerten“, erklärt Nils Kraft.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales