HOFHEIM – Die neue Bank in den Kargeswiesen ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie gute Zusammenarbeit verschiedener Akteure zu einem prima Ergebnis für alle führt.

Der Seniorenbeirat, vertreten durch Ingrid Schulz (Zweite von links) setzte sich für eine seniorentaugliche Bank in den Kargeswiesen ein und suchte und fand zusammen mit der Nahmobilität der Stadt Hofheim, vertreten durch Stadtrat Thomas Jung (links) einen perfekten Platz dafür. Dieser liegt auf dem Gelände der Gesellschaft für Gesundheits- und soziale Infrastruktur des Main-Taunus-Kreises mbH vertreten durch Caterina Ubach-Utermöhl (rechts), welche ihre Zustimmung zum Aufstellen der Bank gab. Die Kolpingfamilie vertreten durch Lothar Höhn (Zweiter von rechts) bot an, diese sehr nützliche Bank auf dem Weg von der Senioren-Residenz Hofheim zur Innenstadt zu spenden und stellte sie mit Mitgliedern der Kolpingfamilie auf. Nun steht einer Rast an diesem schönen, schattigen Plätzchen nichts mehr im Weg!
Ein Dank geht an die Kolpingfamilie für dieses besondere Engagement.

Magistrat der Kreisstadt Hofheim am Taunus