GINSHEIM-GUSTAVSBURG – Alles wird gut. Bleibt gesund!“- steht seit gut drei Monaten auf einem großen weißen Banner, das im Eingangsbereich der Kita Kastanienburg hängt. Darü­ber ziert ein großer bunter Regenbogen die quadrati­sche Stoffbahn. Sie soll allen Mut machen. Im Laufe der Zeit brachten die 16 Erzieherinnen Briefe, Bilder und Gebasteltes unter dem Banner an. Die gestalte­teten Sachen hatten ihnen Kinder und Eltern während des Lockdowns zugesandt.

Kontakt zu halten ist allen im Team wichtig. Das ge­lang den Erzieherinnen auch mithilfe von Post, per­sönlichen Briefen und Bastel- oder Malbögen, die jedes Kind jede Woche im Briefkasten fand. Obwohl seit Anfang Juni aufgrund von Platzteilung rund die Hälfte der Kinder der Kita am Cramer-Klett-Platz zu­mindest für ein bis zwei Tage in der Woche wieder­kommen dürfen, zieren die bunten Erinnerungen die breite Fensterfront des Eingangs. Im ersten Stock an den Fenstern der Wackelzahngruppe ist außerdem zu lesen: „Wir vermissen Euch!“

Ausnahmezustand besteht immer noch, da einige aus dem alteingesessenen Team aufgrund der Zuschrei­bung zu einer Risikogruppe noch nicht wieder vor Ort arbeiten dürfen. Aufgrund der großen Flexibilität der verbleibenden Erzieherinnen und der Familien, war es aber möglich, allen Kindern einen bedarfsgerechten Platz zu geben, die diesen benötigen. „Darüber sind wir sehr froh“, erklärte die langjährige Leiterin, Chris­tiane Wahler sichtlich erleichtert, dass sie gemeinsam mit ihrer Kollegin im Leiterinnenteam, Maike Lie­baug, nahezu alle Wünsche der Eltern erfüllen konnte.

Yvonne Rüthel