BAUSCHHEIM – Los ging es in 2 Gruppen mit je 9 Personen ab Wanderparkplatz. Nach wenigen Metern biegt die Tour nach links ab und wir gingen über die Hochebene, wo wir gleich zu Beginn den höchsten Punkt des Steigs erreichten. Hier präsentierte sich ein toller Blick auf den Taunus, den Rheingau sowie den Soonwald. Ab jetzt ging es stetig bergab. An der nächsten Wegkreuzung machten wir einen ca. 50 m langen Abstecher geradeaus zum sogenannten Saurierfels, eine Felsformation, die ein wenig wie ein Dinosaurier aussieht. Es ging weiter abwärts an alten Schieferhöhlen vorbei zum Werkerbrunnen, Hartgesottene durften das Eisen-und kohlensäurehaltige Wasser probieren. Hier hatten wir den tiefsten Punkt unserer Tour erreicht und es ging schweißtreibend wieder bergauf. Kurz vor Espenschied bogen wir rechts über die Wiese in den schattigen Wald, kurz vor 13 Uhr machten wir Rucksack – Mittagspause auf Abstand. Weiter ging es zum Teil durch offenes Gelände wieder in den Wald, an einer Felsenklippe vorbei von der aus sich ein herrlicher Blick über das Wispertal öffnete.  Bei einer scharfen Linkskehre hatten wir dann das erste Mal einen Blick hinunter auf die Wisper mit der Lauksburg sowie der Laukenmühle. Wir gelangten auf eine Wiese im Wald, wo eine zugewucherte breite Treppe sowie Mauerreste zu sehen sind. Hier standen früher die Häuser des Reichsarbeitsdienstes (Reichsarbeitslager „Gottfried Keller“), in denen Männer wohnten, die den Auftrag hatten, die Straße im Wispertal herzurichten. Nach einem letzten langen Anstieg kamen wir in der Ortsmitte Espenschied nach ca. 16,5 Km und 580 Hm  wohlbehalten an

Die nächste Fitness Wanderung führt Stefan Degen am 16. August Gerichtspfad im Odenwald, Telef. 06142-71333

Helga Mangerich