GINSHEIM-GUSTAVSBURG – Gleich drei Einsätze an einem Tag hatte die Freiwil­lige Feuerwehr Ginsheim-Gustavsburg am Mittwoch (22.7.). Der erste Einsatz des Tages führte die Stadt­teilfeuerwehr Ginsheim in unmittelbare Nähe des Ortsausgangs auf Höhe des Silbersees. Dort brannte ein Baumstamm und Gestrüpp auf einer Fläche.

Noch während dort die Löscharbeiten stattfanden, wurden mehrere Hilfskräfte aus dem Kreis zu einem Wasserrettungseinsatz in den Ginsheimer Altrhein alarmiert. Von einem Parkplatz am Altrhein war ein Fahrzeug rückwärts in den Altrhein hineingerollt. Zum Glück befanden sich keine Personen in dem Fahr­zeug. Ein Feuerwehrmann untersuchte mit Hilfe eines Wasserrettungsanzugs das Fahrzeug im Wasser und stellte fest, dass sich keine Personen darin befanden. Der PKW war von selbst in den Altrhein gerollt und hatte auf dem Weg dorthin eine Bank umgerissen, auf der eine Person saß, die durch den Vorfall leicht ver­letzt wurde. Der Fahrzeughalter konnte ausfindig ge­macht werden. Bei der Bergung des Fahrzeugs durch einen Kranwagen eines Abschleppdienstes half die Mannschaft der DLRG, indem sie durch ihre Taucher eine Seilwinde an dem Fahrzeug befestigen ließ. Die Freiwillige Feuerwehr legte vorsorglich eine Ölsperre auf dem Wasser aus. Der Einsatz dauerte bis weit in den Nachmittag hinein.

Im Verlauf des Tages kam es dann noch zu einem Ein­satz für die hauptamtlichen Gerätewarte der Feuer­wehr, die eine Ölspur beseitigen musste.

Astrid Eichner