KRIFTEL – Er baute 1974 Kriftels erstes Hotel und führte es – gemeinsam mit seiner Frau Rita – knapp 35 Jahre lang: Rafael Morawietz feierte vergangenen Montag seinen 90sten Geburtstag. Im Garten seines Sohnes Christof wurde der runde Geburtstag im engen Familienkreis gefeiert. Ehrengast war der Erste Beigeordnete Franz Jirasek, der herzlich gratulierte und neben einem Geschenk der Gemeinde auch die Glückwunsch-Urkunden vom Land Hessen, vom Main-Taunus-Kreis und von der Gemeinde Kriftel übergab.

Rafael Morawietz und seine Frau Rita (heute 88 Jahre alt) zogen 1964 – kurz nach der Geburt des dritten Kindes – nach Kriftel, wo Rafaels Schwester Hildegard Rank bereits wohnte. Sie hatte ihrem Bruder berichtet, wie schön die Obstbaugemeinde ist. Dort erfüllte sich das Paar einen Lebenstraum: der Bau eines eigenen Hotels. In Frankfurt hatten sie bereits zwei Hotels geleitet, die sie aber lediglich gemietet hatten. 1975 wurde das „Hotel Mirabell“ eröffnet. Die 39 Zimmer waren in den folgenden Jahren immer gut belegt, vor allem wenn Messezeit in Frankfurt war. Das Hotel lief gut, eine große Stammkundschaft entwickelte sich. Das Hallenbad des Hotels durfte immer auch von Kriftelern besucht werden.

„Mein Vater war Hotelier durch und durch. Das Hotel war sein Leben“, weiß sein Sohn Christof, der wie seine Frau Sara Mitglied der Krifteler Gemeindevertretung ist. Noch heute leben seine Eltern, beide noch fit und rege, im Obergeschoss des Hotels, das nun seit etwa 20 Jahren geschlossen ist. Von der riesigen Dachterrasse aus haben sie einen tollen Blick über die Gemeinde bis in den Taunus.

Tina Schehler