Foto: Gemeinde Kriftel

KRIFTEL – Erstmals haben in diesem Sommer mobile beratung und Freizeithaus eine wochenweise Ferienbetreuung angeboten, um Vereinsring und Gemeinde dabei zu helfen, trotz Corona-Krise ein gutes Betreuungsangebot für die Krifteler Familien auf die Beine zu stellen. Vor allem Kinder der 5. und 6. Klasse, die ja keinen Anspruch auf Betreuung im gemeindeeigenen Hort haben, meldeten sich im Freizeithaus an. In der dritten und vierten Ferienwoche hatten sie jede Menge Spaß im und um das Freizeithaus und auf den vielen schönen Krifteler Spielplätzen. Auch ohne die sonst üblichen Fahrten in die Umgebung waren sie „happy“.

„Die Kinder konnten sich hier kreativ ausleben und bewegen und ihr Tagesprogramm mitbestimmen“, berichtet Lydia Rauh von der mobilen beratung Kriftel, die zusammen mit der Leiterin des Freizeithauses, Halime Yildirim, für die Betreuung der Kinder zuständig war. Auch wenn die Gruppe der Kinder klein war: „Alle haben sich gut verstanden. Wir haben kurze, witzige Stopmotion-Filme gedreht, wir haben Actionbound im Freizeitpark und um die Weingartenschule gespielt, gebastelt, Slushie-Eis in allen Farben und Geschmacksrichtungen hergestellt und gegessen, eine Wasserbombenschlacht gemacht,  Riesenseifenblasen hergestellt  und steigen lassen und mit Fluffy-Slime experimentiert.“ Zwei rundum gelungene Ferienspielwochen – ganz nach dem Geschmack der Kids.

Tina Schehler