Foto: CDU Stadtverband

GINSHEIM-GUSTAVSBURG – „Ich freue mich, dass wir als CDU eine so junge, weibliche und vielfältige Liste für die nächste Kommunalwahl aufstellen, bei der wir gleichzeitig auf die Erfahrung unserer alten Hasen zurückgreifen können.“, so der sichtlich stolze CDU-Vorsitzende Franz-Josef Eichhorn. „29 Kandidatinnen und Kandidaten unterstreichen zugleich den Anspruch der CDU, bei der nächsten Kommunalwahl mehr als die bisherigen Sitze in der Stadtverordnetenversammlung zu ergattern. Dies ist auch der Grund, warum ich auf Platz 10 kandidiere – so viele Sitze sollten es schon mindestens sein.“, so Eichhorn weiter. Die Mitgliederversammlung der CDU Ginsheim-Gustavsburg am 02.10.2020 war mit 43 wahlberechtigten Mitgliedern eine der bestbesuchten seit Jahren und das trotz Corona und mit Hygienekonzept. Auf der Versammlung wurde die Liste der CDU für die Kommunalwahl aufgestellt. Auf den ersten sieben Plätzen der Liste kandidieren gleich drei junge Frauen. Eva Ketzlich, geb. Kraft – Platz 2 -ist bereits Stadtverordnete und vertritt als soziales Gewissen die CDU im Sozialausschuss. Jana Eichhorn (20) ist stellvertretende Vorsitzende der CDU, Vorsitzende der JU Mainspitze und kandidiert auf Platz 4. Danijela Bogdanic lebt im Stadtteil Gustavsburg, ist im sozialen Bereich tätig, unterstützt aber gleichzeitig ihren Ehemann mit seinem Unternehmen und kümmert sich um die beiden Kinder. Sie bereichert die CDU-Liste mit einer Kandidatur auf Platz 7. Auch Solveig Driesel, Mitglied des Magistrats und das gute Herz der CDU, kandidiert auf der Liste und steht für die nächste Legislaturperiode zur Verfügung. Auf Platz 1 der Liste steht der 34-jährige Jurist Dr. Alexander Johannes Rheinberger, der der Stadtverordnetenversammlung angehört und bereits einige kommunalpolitische Erfahrung mitbringt. Auf Platz 3 kandidiert der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Mario Bach, der Fraktionsvorsitzender der CDU im Kreistag und damit ein politisches Schwergewicht ist. Auch Dietmar Kraft, Vorsitzender des Sport-Jugend- und Sozialausschusses, steht der CDU und den Bürgerinnen und Bürgern mit Listenplatz 5 weiter zur Verfügung. Auf Platz 6 folgt der Fraktionsvorsitzende Jochen Schäfers, der sich in seiner Funktion unermüdlich für die Stadt einsetzt. Auf Platz 8 kandidiert der Landwirt Peter Guthmann, gefolgt von dem promovierten Physiker und stellvertretendem Vorsitzenden der CDU Dr. Gerhard Frick. „Die Liste stellt aber auch eine Kontinuität zur bisherigen Fraktion dar, sieben der neun ersten Plätze sind von bisherigen Fraktionsmitgliedern besetzt.“, so Fraktionsvorsitzender Jochen Schäfers. Die restlichen zwei Plätze sind mit Jana Eichhorn und Danijela Bogdanic besetzt – zwei junge Frauen, die sich gerne für unsere Stadt engagieren möchten, auch in der Stadtverordnetenversammlung. Passend kandidiert der Gustavsburger Fastnachter Florian Forg auf Platz 11, gefolgt von Marc Link, der bereits Mitglied der Stadtverordnetenversammlung ist. Auf Platz 13 folgt mit Markus Jaeger ein junger Berufsschullehrer, der sich schon länger für die CDU einsetzt und nun auch auf der CDU-Liste kandidiert. Lothar Nachtmann auf Platz 15, langjähriger CDU-Vorsitzender und Magistratsmitglied, ist weiter dabei. Auf Platz 16 kandidiert mit dem Student Sebastian Schade ein weiteres junges Mitglied, das sich bereits kräftig in der JU einsetzt. Der Stadtverordnete Sebastian Kudra kandidiert auf Platz 17, gefolgt von CDU-Vorstandmitglied Holger Gütlich. Darauf folgen der promovierte Biologe Dr. Dieter Luffy und der gebürtige Mainzer Arno Kleinhans. „Die Liste hat auch viele weitere bekannte Gesichter zu bieten und ich lade die Bürgerinnen und Bürger ein, sich die Liste näher anzuschauen. Denn: Sie haben die Möglichkeit, bei der Kommunalwahl neben dem Kreuz bei einer einzigen Liste auch über die Listenreihenfolge zu bestimmen und den einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten bis zu drei Stimmen zu geben.“, so der Spitzenkandidat Dr. Alexander Rheinberger. Auf den hinteren Plätzen finden sich weitere Persönlichkeiten wie die ehrenamtlich engagierte Kriminalkommissarin a.D. Elke Stahl, aber auch junge Mitglieder wie der Tenor Patrick Hörner und CDU-Urgestein Walter Wannemacher, der für sich den letzten Platz beansprucht hat. Auch Engelbert Wiedmann, der Fastnachter aus Ginsheim und seine Ehefrau sind mit von der Partie, genauso wie die Frau des Fraktionsvorsitzenden, Sabine Schäfers, der Bankangestellte Adrian Kudra, der als Vorsitzender des TC Gustavsburg ehrenamtlich engagierte Matthias Zimmerer. Auch Swetlana Sprink bereichert die Liste der CDU, welche sich bereits langjährig bei der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland engagiert.

CDU-Fraktionsvorsitzender Jochen Schäfers bot den neuen Kandidatinnen und Kandidaten an, an den nächsten Fraktionssitzungen teilzunehmen, um einen Einblick in die Fraktionsarbeit vor Ort zu erhalten. Die direkt gewählte Landtagsabgeordnete Sabine Bächle-Scholz leitete die Sitzung und berichtete von der Landespolitik und der Unterstützung der Kommunen durch die Landesregierung in der Corona-Krise, für die die CDU Ginsheim-Gustavsburg sehr dankbar ist. Auch der parteilose Bürgermeister der Stadt Thies Puttnins-von Trotha richtete Grußworte an die CDU und wünschte ihr für die Kommunalwahl alles Gute.

Franz-Josef Eichhorn