GINSHEIM-GUSTAVSBURG – Während der Corona-Schließzeit waren die Mitarbeitenden des Seniorenbüros der Stadt Ginsheim-Gustavsburg nicht untätig. Darüber freuen sich die Seniorinnen und Senioren, aber auch Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha. Bei einem Besuch im Seniorentreff „Zur Fähre“ konnte er sich einen persönlichen Eindruck der Begegnungsstätte machen, den die Stadtverwaltung in Form eines Videos „Aktuelles aus dem Rathaus – Seniorentreff“ auf Facebook teilt.

Mitarbeiterin des Seniorenbüros Claudia Martburger-Kruse erklärt: „Die Schließzeit hat uns sehr getroffen. Um den Kontakt zu den Senioren aufrecht zu erhalten, hielten wir unter erschwerten Bedingungen unseren Einkaufsdienst aufrecht. Auch Gedächtnisspiele boten wir für das Training zu Hause weiterhin an. Natürlich haben wir für die Wiedererlöffnung ein Hygienekonzept erarbeitet, was zum Beispiel die Flächendesinfektion beinhaltet“, so Martburger-Kruse. Trotz Einschränkungen und Maßnahmen sei sie froh, dass sich wieder kleine und feste Gruppen treffen können. Für alle bedeute das Treffen wertvolle Lebenszeit.

Die Freude an der gemeinsamen Zeit ist den Senioren sowohl in Ginsheim als auch in Gustavsburg anzusehen. Demnächst dürfen sie sich noch mehr freuen und bei Koordinationsspielen lauter klatschen. Im Seniorentreff „Zur Fähre“ wird nämlich eine neue Decke zur Dämmung der Lautstärke eingebaut.

Yvonne Rüthel