HOCHHEIM – Am 02. Oktober erhielt der Hochheimer Bürgermeister Dirk Westedt im Landratsamt des Main-Taunus-Kreises den Bescheid über den Ausgleich für ausgebliebene Gewerbesteuereinnahmen aus den Händen von Staatsminister Axel Wintermeyer. Demnach erhält die Stadt Hochheim am Main rund 2,95 Millionen Euro aus Mitteln des Bundes und des Landes Hessen.

Bürgermeister Westedt dankte dem Bund und Land „für die Ausgleichszahlungen, die zwar die entgangenen Steuereinnahmen nicht vollständig ersetzen können, aber doch gewährleisten, dass die Stadt Hochheim am Main keine weiteren gravierenden Kürzungen vornehmen muss“.

Land und Bund unterstützen Hessens Kommunen mit mehr als 1,2 Milliarden Euro, um Corona-bedingte Ausfälle der Gewerbesteuer auszugleichen. Bei der Berechnung der einzelnen Zuwendungen kommen zum einen die Anteile der Kommunen an der Gewerbesteuer in den vergangenen Jahren zum Tragen, zum andern die tatsächlichen Gewerbesteuer-Mindereinnahmen im ersten Halbjahr 2020. Die Städte und Gemeinden des Main-Taunus-Kreises erhalten zusammen rund 50 Millionen Euro Ausgleichszahlungen.

Dirk André Krams