RÜSSELSHEIM – Drei Olivenbäume wurden zur Verschönerung auf dem Rüsselsheimer Waldfriedhof angepflanzt. „Mit den Neupflanzungen werten wir die Flächen am jüdischen Gedenkstein am Hauptweg und im östlichen Friedhofsteil, der Ruheplatz der letzten, noch erhaltenen jüdischen Grabsteine, auf“, sagt Stadtrat Gerhard Bergemann, der für die Friedhöfe zuständig ist. Zur weiteren Verschönerung der Standorte habe die Abteilung Grünpflege des Städteservice Raunheim Rüsselsheim außerdem farbliche Unterpflanzungen mit Herbstanemonen und Günzel an den Olivenbäumen vorgenommen.

Bei der Neuanpflanzung fiel die Wahl auf Olivenbäume, die viele Hunderte Jahre alt werden können. Schon seit biblischen Zeiten prägen diese Ölbäume die Region Israels und den gesamten Mittelmeerraum. Symbolisch steht der Olivenbaum unter anderem für Frieden und das Leben. Diese Symbolik ist auch der Grund für die Anpflanzung auf dem Waldfriedhof.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales