RÜSSELSHEIM – Wie kann ich von den neuen Kontomodellen der Rüsselsheimer Volksbank profitieren?“ Diese Frage werden sich derzeit die rund 28.000 Kundinnen und Kunden der Rüsselsheimer Volksbank eG stellen. Denn Ende Oktober wurden sie darüber informiert, dass ab dem 1. Januar 2021 ein am genossenschaftlichen Förderauftrag angelehntes Hausbank- und Kontomodell sowohl für Firmen als auch für Privatkunden gilt.

Dieses Modell ist Ergebnis strategischer Überlegungen, wie das genossenschaftliche Bankenmodell weiter modernisiert werden kann. Vorstand Josef Paul: „Wir erleben aktuell eine technische Revolution, die massive Auswirkungen auf unsere Branche hat. Digitalisierung, neue Wettbewerber wie FinTecs oder reine Direktbanken, der Niedrigzins sowie Wettbewerbsverzerrungen durch staatliche Garantien für Großbanken sind nur ein paar ­-Stichworte.“ Was heißt das für eine moderne Genossenschaftsbank?

Sein Kollege Markus Walter gibt die Antwort: „Für eine Genossenschaftsbank heißt das, Online-Banking zu ermöglichen, ohne die Mitglieder sich selbst zu überlassen. Es heißt ganzheitliche Beratung, damit Kunden in einem schwierigen und unübersichtlichen Umfeld die für sie richtige Entscheidung treffen. Und es heißt, nicht unter dem Ziel der Gewinnmaximierung anzutreten, sondern unter dem der Nutzenmaximierung für Mitglieder bei gleichzeitiger Stabilität der Genossenschaft.“

Und hier setzt das neue Hausbank- und Kontomodell an: Im Sinne der seit Jahren gelebten ganzheitlichen Beratung erhalten die Kunden in sechs Bedarfsfeldern – von Liquidität über die Vorsorge bis zur Vermögensbildung – eine klare Übersicht über alle relevanten Finanzthemen. So können Kunden auf einen Blick überprüfen, wie sie im Hinblick auf ihre Finanzen versorgt sind. Aufgrund des unterschiedlichen Bedarfs gibt es jeweils speziell für Privat- und Firmenkunden zugeschnittene Varianten des Modells.

Während alle Kunden mit dem Hausbank-Treueprogramm ihren Finanzbedarf überprüfen können, sind die jährlichen Vorteile den Mitgliedern der Volksbank vorbehalten. Diese können bis zu 600 Euro pro Jahr betragen. „Mit unserem neuen Konzept entsprechen wir noch stärker der Intention des Gesetzgebers, der festgeschrieben hat, dass die Genossenschaft durch einen gemeinschaftlichen Geschäftsbetrieb ihre Mitglieder zu fördern hat. In logischer Konsequenz profitieren besonders die Mitglieder von der Arbeit ihrer Genossenschaft, die die Gemeinschaft durch viele Geschäfte besonders stärken“, verdeutlicht Josef Paul. Und sein Kollege Markus Walter ergänzt: „Dies basiert auf dem Solidaritätsprinzip und das muss sich in unserem Hausbankmodell widerspiegeln.“

Diesen neuen Ansatz zur stärkeren Mitgliederförderung setzt die Rüsselsheimer Volksbank ab dem 1. Januar 2021 auch bei ihren neuen Kontomodellen um. Im Privatkundenbereich haben die Kundinnen und Kunden zukünftig die Wahl zwischen zwei Kontowelten – der Multikanal-Welt und der Net-Welt. In der Multikanal-Welt haben sie weiterhin die volle Flexibilität in der Kontonutzung. Die Net-Welt richtet sich dann speziell an Kundinnen und Kunden, die ihr Konto rein online führen und den Service sowie die Geräte in den Filialen gar nicht nutzen. „In beiden Welten gibt es drei Modelle, so dass jede Kundin und jeder Kunde das für ihn oder sie Passende aussuchen kann. Für junge Kunden bis zum 25. Geburtstag ist zudem unser Onlinekontomodell – unabhängig vom Ausbildungsstatus – kostenfrei“, so Josef Paul. Im Firmenkundenbereich werde die bestehende genossenschaftliche Logik „Wer mehr mit uns macht, bekommt einen besseren Preis“ weiter ausgebaut.

Und für wen wird es insgesamt teurer? „Vor allem für Dividendenjäger mit nur wenig Geschäftstätigkeit mit der Rüsselsheimer Volksbank“, macht Markus Walter deutlich. „Nicht zuletzt ausgelöst durch Medienberichte, die Mitgliedschaften in Genossenschaften als „Investments“ beschreiben, gibt es eine Reihe von Mitgliedern, die die Genossenschaft ausnutzen. Sie profitieren von der Dividende, ohne einen nennenswerten Beitrag zur Stärkung des gemeinsamen Geschäftsbetriebes zu leisten. Das ändern wir nun.“

Zudem entspricht es dem genossenschaftlichen Selbstverständnis, die wirtschaftliche Nachhaltigkeit und Krisenfestigkeit der Genossenschaft sicherzustellen. „Das bedeutet auch kostendeckende Preise. Daher ist es so wichtig, dass alle Kundinnen und Kunden genau prüfen, welches Kontomodell ihrem Bedarf entspricht. Sie sollten dabei auch von den kostengünstigeren digitalen Möglichkeiten Gebrauch machen.“ Dabei wird niemand allein gelassen. „Gerne erläutern unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das neue Hausbankmodell und helfen bei der Wahl des passenden Kontomodells. Zudem unterstützen unsere Servicekräfte und Digitalbotschafter alle, die sich mit digitalen Lösungen schwertun. „Wir nehmen die Menschen bei der Digitalisierung an die Hand – in unseren Filialen“, stellt Josef Paul heraus.

Damit Kunden ihren individuellen Status beim Hausbankmodell auch online ermitteln können, hat die Rüsselsheimer Volksbank für Privat- und Firmenkunden interaktive Hausbankfinder entwickelt, die über die Homepage der Bank (r-volksbank.de) eingesehen werden können. Auch zu den neuen Kontomodellen bietet die Homepage eine Fülle von Informationen.

Asmus Schütt