FLÖRSHEIM – Seit Jahren gedenkt der GV Volksliederbund seiner verstorbenen Mitgliedern während der Vorabendmesse zum Volkstrauertag in der St. Galluskirche in Flörsheim. Normalerweise gestaltet der aktive Chor die Messe mit, in dem er einige Liedbeiträge zu Gehör bringt. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie war dies in diesem Jahr leider nicht möglich. Deshalb hat sich der Vorstand dahingehend Gedanken gemacht, wie die Messe in einem würdigen Rahmen gestaltet werden kann und fand eine respektable Lösung.
Die ausgebildete Opernsängerin, Yvonne Kluin, brachte in Begleitung des Organisten, Dr. Wenz, einige sakrale und weltliche Lieder zum Vortrag. Aufgrund der hervorragenden Akustik in der Galluskirche war dies für die Gottesdienstbesucher eine hervorragende Alternative. Neben der Arie aus „Rinaldo“ von Händel „Lascia ch`io piagna“, sang sie auch „Bist du bei mir“ von J.S. Bach. Aus dem Repertoire des Volksliederbundes sang sie „Ich bete an die Macht der Liebe“. Natürlich durfte auch das „Ave Maria“ nicht fehlen, welches sie in der Version von Bach und Gounod zu Gehör brachte.

Die Fürbitten wurden, wie in den vergangenen Jahren, von Dieter Preußler vorgetragen. Die Messe wurde von Pfarrer Paul zelebriert, der den erkrankten Kaplan von Magnus vertrat. Am Ende des Gottesdienstes gab es für die Vortragenden den gebührenden langanhaltenden Applaus, so dass die Solistin noch eine Zugabe zu Gehör brachte, passend zu der mittlerweile fortgeschrittenen Zeit „Der Mond ist aufgegangen“. Die Verantwortlichen sind sich sicher, dass trotz der vorhandenen Corona-Beschränkungen ein würdiger Gedenkgottesdienst gefeiert wurde.

Peter Kluin