HOCHHEIM – Am 16. Dezember begann der erneute Lockdown. Die 100 Kinder der Kita Pusteblume in Hochheim am Main sollten, wenn möglich zu Hause betreut werden. Eine Aufgabe, die viele Familien vor eine große Herausforderung stellte. Dennoch konnte die Kinderzahl deutlich reduziert werden. „Dies verdanken wir den Eltern, die alles Erdenkliche dafür tun, die Betreuung ihres Kindes im privaten Umfeld zu gewährleisten. Doch in bestimmten Situationen sind auch hier Grenzen gesetzt und eine Betreuung ist nun mal nicht mehr möglich. In diesem Fall haben wir die Kinder sehr gerne in unserer Einrichtung aufgenommen,“ fasst die kommissarische Leitung Herr Allgeier die Situation zusammen.

Eine große Herausforderung stellte die Informationsverbreitung dar. „Durch das Betretungsverbot der Eltern, fällt die Möglichkeiten der Infowand unserer Einrichtung komplett weg. Dementsprechend haben wir uns eine Lösung überlegt, wie wir die wichtigen Informationen der Einrichtung und die Impressionen des Kita-Alltags an die daheimgebliebenen Kinder und deren Eltern möglichst schnell und einfach herantragen können. „Somit haben wir ein Padlet eingerichtet,“ berichtet Sören Allgeier. Diese digitale Pinnwand bietet die Möglichkeit Bilder, Texte, Zeichnungen, Links und vieles mehr zu erstellen.

So können sich die Eltern in „Padlet“ mit ihren digitalen Endgeräten einwählen. Die App Padlet ist passwortgeschützt und beinhaltet alles Wichtige auf einen Blick – es dient als Online- Infowand für die Eltern. Es wird von allen Kita- Gruppen genutzt und die jeweiligen Gruppenerzieher können das Padlet mit aktuellen Informationen und Impressionen bzw. Bildern füllen. Ebenso wurden verschiedene Beschäftigungsideen für die daheimgebliebenen Kinder auf dem Padlet hinterlegt: Eine vorgelesene Weihnachtsgeschichte, Aufgaben für die Hexenschulkinder, Weihnachtsbriefe aus aller Welt, Bastelanleitungen und vieles mehr sind ebenso Inhalt der Online-Plattform.

Doch nicht nur zu Zeiten des Lockdowns soll das Padlet genutzt werden. Auch danach soll es als fester Bestandteil der Einrichtung weiter fungieren.

„Wir als Einrichtung sind sehr überzeugt von den Möglichkeiten die das Padlet bietet. Es ist eine sehr einfache und schnelle Möglichkeit Infos an die Eltern heranzutragen, aber auch den Kitalltag und deren Impressionen festzuhalten und den Eltern und Kinder greifbar zu machen. Auch wir als Einrichtung gehen mit dem Trend der Digitalisierung mit,“ fasst Sören Allgeier die Entscheidung der Einrichtung zusammen.

Kerstin Koschnitzki
Stadt Hochheim am Main, Soziale und Kulturelle Dienste/Öffentlichkeitsarbeit