FLÖRSHEIM – Zur Kommunal- und Kreistagswahl am 14. März dürfen 16.463 Bürgerinnen und Bürger ihre Stimme abgeben. Hinzu kommen 1.590 Einwohnerinnen und Einwohner, die ausschließlich zur Wahl des Ausländerbeirates berechtigt sind. Insgesamt sind es somit 18.053 Wahlberechtigte.

Bürgermeister Dr. Bernd Blisch hatte Ende Januar darum gebeten, das Wahlrecht wegen der Corona-Pandemie möglichst in Form der Briefwahl auszuüben und sich die Unterlagen am besten per Post ins Haus schicken zu lassen.

Erfreulich ist, dass bis zum 4. März bereits 5421 Personen in Flörsheim am Main und damit rund 30 Prozent der Wahlberichtigten ihre Briefwahlunterlagen angefordert haben. Im Vergleich dazu lag der Anteil der Briefwähler bei der Kommunalwahl 2016 bei lediglich knapp 17 Prozent. Briefwahlunterlagen können bis zum Wahltag am 14. März, 18 Uhr, in die Briefkästen der Stadtverwaltung eingeworfen werden.

Den Wählerinnen und Wählern stehen weiterhin folgende Wege zur Beantragung der Briefwahlunterlagen zur Verfügung:

  • Onlinebeantragung über das Portal www.wahlschein.de/6436004 oder über einen Link auf der städtischen Internetseite. Anträge können bis einschließlich Dienstag, 9. März, eingereicht werden.
  • Postalisch mit Hilfe der zugestellten Wahlbenachrichtigungskarten, auf deren Rückseite sich ein entsprechender Vordruck befindet.
  • Per E-Mail an stadtbuero@floersheim-main.de unter Angabe des Vor- und Nachnamens, des Geburtsdatums und der Adresse.
  • Persönlich vor Ort im Stadtbüro, Rathausplatz 3, bis Freitag, 12. März, 13 Uhr, zu den entsprechenden Öffnungszeiten. Dort kann auch direkt gewählt werden. Ein Besuchstermin ist hierfür nicht nötig. Die Öffnungszeiten sind montags, mittwochs und freitags von 7.30 Uhr bis 13 Uhr, dienstags und donnerstags von 7.30 Uhr bis 18 Uhr.
  • Am Wahlsonntag, 14. März, können im nachgewiesenen Krankheitsfall Briefwahlunterlagen im Stadtbüro, Rathausplatz 3, von 8 bis 15 Uhr abgeholt werden. Eine Wahl vor Ort ist nicht möglich.

„Natürlich kann das Wahlrecht wie gehabt am Wahlsonntag in den Wahllokalen vor Ort zwischen 8 und 18 Uhr ausgeübt werden“, erklärt Blisch abschließend mit Bitte um Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln.

Die vom Main-Taunus-Kreis aktuell per Hauswurfsendung zugesandten Musterstimmzettel dienen ausschließlich der Information der Wahlberechtigten.

Fragen zum Ablauf der Wahl und zur Beantragung von Briefwahlunterlagen beantwortet die Stadtverwaltung gerne unter Telefon 06145 955-188.

Magistrat der Stadt Flörsheim am Main