RÜSSELSHEIM – Die Stadt Rüsselsheim am Main hat die Aufenthaltsverbote für den Landungsplatz sowie für den Bereich an der Großsporthalle inklusive der Parkplätze an der Georg-Jung-Straße und Max-von-Laue-Straße bis zum 28. März verlängert. Ordnungsdezernent Udo Bausch hat das Verbot, um das die Landespolizei gebeten hat, erneut angewiesen. Anlass sind Personen, die sich in diesen Bereichen treffen, viel Müll hinterlassen und gegen die geltenden Corona-Kontaktbeschränkungen verstoßen.

Analog zu den Regelungen im Frühjahr 2020 dürfen die Bürgerinnen und Bürger die Bereiche nur durchqueren, dort spazieren gehen oder auf den Parkplätzen ihr Auto abstellen. Dabei müssen sie die jeweils aktuellen Kontaktbeschränkungen beachten. Wer sich allerdings mit anderen trifft und länger aufhält, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 200 Euro rechnen.

Die Stadtpolizei wird fortwährend Kontrollen in Absprache mit der Landespolizei durchführen. Dies gilt für das gesamte Stadtgebiet und auch für die Nachtstunden.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales