RÜSSELSHEIM – Mit Mitteln des DigitalPakts Schule stattet die Stadt Rüsselsheim am Main die Lehrkräfte an Schulen in ihrer Trägerschaft mit digitalen Geräten aus. Die Fördergelder werden vom Bund und dem Land Hessen mit dem Zweck vergeben, den Distanz- und Wechselunterricht bei den Lehrkräften zu unterstützen. Bürgermeister Dennis Grieser bekennt sich zu dieser Unterstützung des Landes durch die Stadt: „In einer Notsituation, wie wir sie mit der Corona-Pandemie gerade erleben, unterstützen wir das Land Hessen gerne darin, seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gut auszustatten. Wir tun das im Interesse der Kinder unserer Stadt, die einen Anspruch auf Bildungsangebote haben.“

Es wurden bereits 645 Geräte bestellt, die in den kommenden Wochen ausgeliefert werden sollen und für Lehrkräfte vorgesehen sind, die, so die Vorgabe des Landes, mindestens eine halbe Stelle innehaben. Darunter sind sowohl Laptops, wie Tablets, für die sich die Lehrkräfte selbst entscheiden konnten. Weitere Geräte sollen, wenn es nach dem Willen des Schulträgers geht, zu einem späteren Zeitpunkt bestellt werden, um auch diejenigen Lehrkräfte auszustatten, die weniger als eine Halbtagsstelle ausüben. Zusammenfassend stellt Bürgermeister Grieser fest: „Nachdem wir unsere Schülerinnen und Schüler bereits mit 1.100 iPads unterstützen konnten, werden nun auch Lehrkräfte so ausgestattet, dass der digital gestützte Unterricht besser stattfinden kann. Es wäre wünschenswert gewesen, wenn das Land die Lehrkräfte früher entsprechend ausgestattet hätte.“ Denn bisher hätten sich Lehrkräfte selbst mit Geräten versorgt, damit Kindern und Jugendlichen während der Pandemie zumindest auf Distanz Unterrichtsangebote gemacht werden konnten. Ihnen gelte daher ein besonderer Dank, so Bürgermeister Grieser.

Damit die Geräte ihren Zweck erfüllen, organisiert die Stadt Rüsselsheim am Main außerdem den Support. Um dies in den Schulen umzusetzen, brauche es einen guten Support und eine zeitgemäße Infrastruktur. Die digitalen Geräte für Lehrkräfte seien dabei ein weiteres Element im Aufbau einer Supportstruktur für den Bildungsbereich insgesamt, führt Bürgermeister Grieser aus und erläutert: „Wir erleben gerade, wie Digitalisierung zum Schlüssel für viele Lebensbereiche wird. Die Geräte für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte werden uns auch dann noch erhalten bleiben, wenn der Distanz- und Wechselunterricht nicht mehr zwingend sein wird. Wir werden dafür sorgen, dass Schulen dann auch in die Lage versesetzt werden, mit einem flächendeckenden W-Lan und Bandbreiten von mindestens 1 Gigabyte diese Geräte auch im regulären Schulbetrieb zu nutzen.“

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales