KRIFTEL – Jedes Frühjahr wird in der Obstbaugemeinde der Sand auf allen 16 öffentlichen Spielplätzen, in den Spielbereichen der fünf Kindertagesstätten, auf dem Beachvolleyball-Feld im Freizeitpark, in der Sprunggrube auf dem Sportplatz und im Parkbad gesäubert und teilweise komplett erneuert. „Diese Woche startet zunächst der Sandaustausch in den kleinen Sandkästen. Nach Ostern geht es mit der maschinellen Reinigung der großen Sandflächen weiter, in denen der Sand hauptsächlich als Fallschutz dient“, informiert Katharina Keib vom Amt für Grünes.

In allen Sandkästen, die den Kindern zum klassischen Burgenbauen und buddeln dienen, wird der Sand in jedem Frühjahr komplett ausgetauscht (Kosten 16.600 Euro). Der Sand auf den Spielflächen der Kitas und auf dem Beachvolleyball-Feld wird von einer Spezialfirma mit einer Maschine durchgesiebt (Kosten: 6000 Euro). Verschmutzungen wie Papier und Laub im Sand werden dabei per Fließband und Sieb aussortiert und später vom Bauhof entsorgt.

Tina Schehler
Gemeinde Kriftel