FLÖRSHEIM – Die defekte Ladesäule für Elektrofahrzeuge an der Alten Goldbornschule in Wicker ist nicht reparabel und muss komplett ersetzt werden. Die Stadtwerke Flörsheim am Main kümmern sich um die Neubeschaffung, die im Zuge des Kaufs weiterer Ladesäulen für andere Standorte erfolgt. Dazu muss ein Förderantrag beim Land Hessen gestellt und bewilligt werden. Die Stadtwerke können bis zu 40 Prozent des zwischen 6.000 und 7.000 Euro liegenden Kaufpreises für eine Ladesäule als Förderung erhalten. Mit der Wiederinbetriebnahme der Stromladesäule in Wicker ist nicht vor dem Sommer zu rechnen.

Weitere öffentliche Stromtankstellen stehen in Weilbach vor der Weilbachhalle sowie in Flörsheim an der Stadthalle, auf dem Rathausplatz und in der Jahnstraße zur Verfügung. Die Ladesäule auf dem Park&Ride-Parkplatz im Höllweg wird zurzeit umgebaut und kann solange nicht benutzt werden.

Magistrat der Stadt Flörsheim am Main