Foto: Gemeinde Kriftel

KRIFTEL – Am Samstag, den 3. April, wurde die Freiwillige Feuerwehr Kriftel um 10 Uhr mit dem Stichwort „Kleintier in Not“ in die Elsa-Brandström-Straße gerufen. Vor einem Hauseingang hatte es sich ein Pfau gemütlich gemacht. Alle Versuche der Polizei, den Halter des Tieres zu ermitteln, scheiterten. Da die alarmierte Feuerwehr Kriftel nicht über eine so große Tierrettungsbox verfügt, wurden die Kameraden der Tierrettung des Main-Taunus-Kreises zu Unterstützung angefordert. Diese nahmen das Tier in einer entsprechend großen Box auf und konnten es letztendlich doch dem Eigentümer, einem privaten Tierhalter aus Kriftel, übergeben.

Tina Schehler 
Gemeinde Kriftel