HOCHHEIM – Das Grünflächenamt der Stadt Wiesbaden und der Imkerverein Wiesbaden haben die bundesweit einmalige Aktion „Blumenzwiebel-Retter“ auf ihren Friedhöfen ins Leben gerufen. Mit dieser Aktion sollen Blumenzwiebeln, die eigentlich weggeworfen werden würden, gesammelt und für das nächste Frühjahr an bestimmten Plätzen wieder eingepflanzt werden. Diese sollen im nächsten Jahr den Bienen, Hummeln und auch Schmetterlingen Nektar und Pollen bieten, um ihre Jungen aufzuziehen.

Die Stadt Hochheim am Main möchte diese Idee auch auf unseren hiesigen Friedhöfen umsetzen. Alle Grabbesitzerinnen und Grabbesitzer werden gebeten, ihre verblühten Blumenzwiebeln von Frühblühern wie Krokus, Narzissen, Tulpen und Schneeglöckchen in extra bereitgestellten Körben zu sammeln. Die Körbe stehen in unmittelbarer Nähe der Kompostbehälter. Auch können die Blumenzwiebeln für die heimischen Gärten mitgenommen werden.

Magistrat der Stadt Hochheim am Main