HOFHEIM – Die Sporthalle an der Gesamtschule Fischbach ist fertig saniert. Wie Landrat Michael Cyriax mitteilt, wurden Wasserschäden aus dem vergangenen Jahr umfassend beseitigt. „Sobald die Corona-Bedingungen es zulassen, freuen wir uns, wenn dort wieder Schul- und Vereinssport in vollem Umfang stattfinden kann“, so der Landrat. Weil die Halle eine Belüftungsanlage hat und Wechselunterricht in Kleingruppen stattfindet, kann die Halle unter Hygieneauflagen für den Schulsport ab sofort genutzt werden.

Die Stauffenhalle war Mitte August nach starkem Regen überflutet worden und musste gesperrt worden. Der Sportboden einschließlich Dämmschicht war durchnässt worden; der Boden musste geöffnet werden, um Schimmel zu verhindern. Anschließend wurde er komplett erneuert. Die Arbeiten wurden den Angaben zufolge genutzt, auch die Markierungslinien neuen Anforderungen anzupassen. Auch Nebenräume mussten wegen des Wasserschadens saniert werden.

Die Kosten der Sanierung beziffert der Kreis auf 235.000 Euro. Gebaut wurde die Halle Anfang der 2000er-Jahre.

Die Halle wird von den Vereinen SV Fischbach, TuS Hornau, Tanzsportclub, SG Kelkheim und „Gesundheit für alle“ genutzt. Sie nutzen teilweise auch den Gymnastikraum, der dem Kreis zufolge aber nur einen kleinen Wasserschaden hatte. Wegen der Corona-Pandemie kann Vereinssport derzeit noch nicht in gewohntem Umfang stattfinden. „Wir hoffen, dass wir bei der Pandemie-Eindämmung nun zügig vorankommen und dann auch die Vereine die Stauffenhalle wieder voll nutzen können“, so Cyriax.

Dr. Johannes Latsch
Hofheim