KRIFTEL – Es ist wohl schon ein Markenzeichen der Corona-Pandemie: Überall liegen Einwegmasken herum. Kein schöner Anblick. Der Erste Beigeordnete Franz Jirasek ruft die Bürgerinnen und Bürger daher dazu auf, diese richtig zu entsorgen. „Bald an jeder Ecke sieht man die hellblauen oder weißen OP- oder FFP2-Masken auf der Straße, auf dem Bürgersteig, an Bushaltestellen oder in unseren Parks auf Wiesenflächen liegen. Bürger haben sich bereits mit Beschwerden an die Gemeinde gewandt“, so Jirasek.

Doch könne es nicht Aufgabe der Bauhof-Mitarbeiter sein, mit der Müllzange durch Kriftel zu laufen und die achtlos weggeworfenen Masken, die sicher auch mal aus Versehen aus der Tasche gerutscht oder weggeweht sind, mühsam aufzulesen. Außerdem könnten die Masken ja auch mit Viren und Bakterien kontaminiert sein. „Die Mitarbeiter Bauhofes sollten nicht unnötig gefährdet werden“, findet Jirasek und appelliert an die Verantwortung jedem Mitmenschen gegenüber. „Jeder kann stattdessen aktiv mithelfen, die Gemeinde sauberer zu halten, in dem man die Masken aufhebt, wenn sie aus der Hand fallen und richtig entsorgt, und zwar in den vielen Mülleimern im Gemeindegebiet oder am besten zuhause in der Restmülltonne.“

Tina Schehler 
Gemeinde Kriftel