RÜSSELSHEIM – Mit einem Probebetrieb in den Stadtbüros und der Stadtbücherei startet die Stadt Rüsselsheim am Main den Einsatz der Luca App für die Verwaltung. Besucherinnen und Besucher haben dort ab sofort die Gelegenheit, sich mit ihrem Smartphone zu registrieren. „Der Rüsselsheimer Gewerbeverein hat schon sehr frühzeitig die Nutzung dieser Möglichkeit forciert, der sich auch die Stadt gerne anschließt“, sagt Oberbürgermeister Udo Bausch. Generell begrüße die Stadt die Luca-App und den Einsatz in Gastronomie und Einzelhandel sowie perspektivisch auch in der Veranstaltungsbranche. Daher werde die Einführung mit den Pilotprojekten in ausgewählten Bereichen mit viel Publikumsverkehr getestet.

Über eine kreisweite Initiative hat die Stadt Rüsselsheim am Main außerdem Schlüsselanhänger bestellt. Sie können Menschen ohne Smartphone als Alternative zur App-Nutzung angeboten werden. Dazu stellt die Stadt den Bürgerinnen und Bürgern das Kontingent an Schlüsselanhängern, das sie erhält, zur Verfügung.

Entwickelt wurde die Luca-App zur Kontaktnachverfolgung in der Corona-Pandemie. Sie soll helfen, den Arbeitsaufwand für Gesundheitsämter hierfür und im Fall einer Infektion mit dem Virus auch zur Kontaktaufnahme zu reduzieren. Gleichzeitig ist das digitale Einchecken auch eine Erleichterung für die Bürgerinnen und Bürger. Der Datenaustausch erfolgt datenschutzkonform, die Datenhoheit bleibt stets bei den Nutzerinnen und Nutzern. Die App ist Geräte unabhängig und kann kostenlos in den einschlägigen App Stores heruntergeladen werden.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales