RÜSSELSHEIM – Oberbürgermeister Udo Bausch und Bürgermeister Dennis Grieser danken anlässlich des Tags der Kinderbetreuung am 10. Mai allen Frauen und Männern, die die kleinen Rüsselsheimerinnen und Rüsselsheimer in ihrer Kindheit pädagogisch begleiten. Bausch sagt: „Erzieherinnen und Erzieher in Kitas und Betreuungsschulen sowie Tagesmütter und Tagesväter prägen die Entwicklung von jungen Kindern und übernehmen einen wichtigen Betreuungs- und Bildungsauftrag. Sie fördern Kinder in ihren Stärken, unterstützen bei Schwächen und setzen Impulse für die weitere Entfaltung.“ Die Corona-Pandemie habe besonders deutlich gemacht, wie wichtig die pädagogische Arbeit sei und dass sie nicht zu Hause neben möglicher weiterer Verpflichtungen geleistet werden könne.

Allein in den derzeit 26 städtischen Kitas sind rund 320 Erzieherinnen und Erzieher im Einsatz. Hinzu kommen 40 pädagogische Fachkräfte in den städtischen Betreuungsschulen. „Mit gezielter Weiterqualifizierung an Fachtagen und in Fortbildungen unterstützt die Stadt die Arbeit ihrer Fachkräfte in den Einrichtungen“, führt Grieser aus.

Eine zentrale Stelle für pädagogische Fachberatung kümmert sich bei der Stadt um die Weiterqualifizierung von Erzieherinnen und Erziehern und erarbeitet in Abstimmung mit diesen entsprechende Angebote. In der Regel stehen für jede Kita zwei Konzeptionstage im Jahr zur Verfügung, in denen die Teams individuelle Schwerpunkte festsetzen können. Je nach Bedarf werden weitere interne und einrichtungsübergreifende Fortbildungen angeboten, wie zum Beispiel zur alltagsintegrierten Sprachförderung von Kindern oder zum Begleiten von Lernprozessen. Die pädagogischen Fachkräfte haben zudem die Gelegenheit, sich weiter zu qualifizieren, unter anderem zu Praxisanleiterinnen und -leitern. „Die betreuten Kinder profitieren davon, wenn die Erzieherinnen und Erzieher ihr Fachwissen erweitern, neue Erkenntnisse in die Arbeit einfließen lassen und die Konzeptionen der Kitas kontinuierlich weiterentwickeln. Deswegen fördert die Stadt Fortbildungen und die Praxisbegleitung und greift dabei wenn möglich auf Förderprogramme zurück“, sagt Grieser.

Zusätzlich zu den Kitas bieten in Rüsselsheim 16 qualifizierte Tagespflegepersonen flexible Betreuung an. Auch hierfür bietet die Stadt entsprechende Kurse an. Die Kindertagespflege richtet sich vor allem an Kinder unter drei Jahren und leistet einen maßgeblichen Beitrag für eine familienfreundliche Betreuung. Der Fachdienst Kindertagespflege bietet Eltern fachkundige Unterstützung bei der Vermittlung von qualifizierten Tagesmüttern und –vätern an. Grieser sagt: „Ob in Einrichtungen oder in privatem Umfeld: Die Betreuerinnen und Betreuer reagieren flexibel auf die Bedürfnisse der Kinder und geben ihnen einen bestmöglichen Start ins Leben. Allerdings wurde den Kindern und den pädagogischen Kräften im vergangenen Jahr durch die Corona-Pandemie viel abverlangt. Wir können uns für alle nur eine baldige Rückkehr in eine größtmögliche Normalität wünschen. Und auch dann wird es für die Fachkräfte eine Herausforderung sein. Es gilt, die Kinder bei der Bewältigung der Erlebnisse zu unterstützen, und ihnen bei Schwächen zur Seite zu stehen, die sich unter Umständen während der Pandemie verstärkt haben.“

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales