KOSTHEIM – Christina Großbach vom Kirchenvorstand der evangelischen Michaelsgemeinde ist dankbar: „Endlich ist ein wichtiger Schritt in der Umgestaltung unseres Außengeländes getan. Wir sind glücklich, dass es hier weiter geht!“ Bei einer gemeinschaftlichen Aktion war Ende März ein großer Sandhügel im Spielbereich der Kindertagesstätte entfernt worden, der bei einer Sicherheitsbegehung beanstandet worden war.

Alle halfen mit – Foto: Jasmin Niemand

Mit Hilfe des Engagements mehrerer Unternehmen, der Eltern der Kita-Kinder und des Teams in der Kindestagesstätte wurde nun vor Beginn der Außensaison der Sandhügel in einer großen Aktion abgetragen. Koordiniert und voran getrieben hatte dieses Vorhaben Jasmin Niemand mit ihrem gemeinnützigen Unternehmen „Kids in Kostheim“.
Sie gewann das Bauunternehmen A. Rohde Baugesellschaft mbH, um sich im Rahmen von „Wiesbaden Engagiert!“ in das Vorhaben tatkräftig einzubringen. In dieser Aktion können sich Betriebe und Firmen mit ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen einen Tag lang für eine gute Sache einbringen und gemeinsam in einem Wunschprojekt einer Einrichtung anpacken. In der Kostheimer Michaelskita wurden am 25. März Holzpalisaden abgebaut, eine Rutsche demontiert, sehr viel Erde und Sand abgetragen und auch ein Tunnelrohr entfernt. Die Albert Weil AG und das Kostheimer Transportunternehmen Piluso GmbH unterstützen das Vorhaben mit kostenfrei gestellten Containern – und besorgten spontan einen weiteren, als noch einer fehlte.
Gar nicht so einfach gestaltete sich der Zugang zu der Kindertagesstätte, als das „schwere Gerät“ hinter die Michaelskirche gefahren wurde. Schließlich gelang auch das – mit vereinter Hilfe.
Während die Kirchengemeinde Pizza spendete, backten Kita-Mütter und -Väter Kuchen für die Verpflegung der Helfer und Helferinnen, sodass von allen Seiten Hilfe für die Aktion zusammen kam. Zusätzlich erreichte auch eine Spende Energydrinks die Helfer und Helferinnen vor Ort – ein ausdrücklicher Wunsch der Engagierten. Jasmin Niemand freut sich, dass das Zusammenspiel aller Beteiligten so gut gelang. Sie hatte schon im Herbst letzten Jahren angefangen, mit der Kita-Leitung diese Aktion zu planen. Keine Frage, dass sie auch an dem Tag anpackte.
Mitte Mai ging es dann noch einmal in der Kita weiter: In einer zweitägigen Hofaktion trugen Kita-Team und engagierte Eltern weitere Erde ab und entfernten dabei viele Steine.Das Kita-Team hatte dafür ein entsprechendes Hygienekonzept erstellt, unterstützt durch die Apothekerin und Kita-Mutter Katharina Hangx, die alle Beteiligten vorab für die Aktion testete. Nun soll die Firma Piluso noch den neuen Sand für das Außengelände anliefern, damit die Kita- Kinder in der Michaelsgemeinde endlich wieder große Sandburgen bauen können.

Im Namen der evangelischen Gemeinde betont Großbach: „Hier wurde wirklich viel bewegt und geschafft. Wir sind sehr dankbar, dass unserer Kita von so vielen Seiten Unterstützung und Engagement entgegen gebracht worden ist.“

Corinna Bewersdorf
Evangelische Michaelsgemeinde