RÜSSELSHEIM – Seit Oktober letzten Jahres waren die Wanderer der SG Eintracht wegen Corona nicht mehr aktiv. Am letzten Sonntag  wurde die lange Durststrecke beendet. Der Vorstand lud zu einer leichten Wanderung ein und 33 Teilnehmer, 22 Frauen und 11 Männer, nahmen daran teil. Vom Parkplatz an der Horlache in Haßloch ging es nachmittags zum Lindensee. Bei Sonne und erträglichen Temperaturen ließ man es langsam angehen und hatte dadurch Zeit, die Natur zu genießen. Durch die Regenperiode konnte man im Wald viel Grün entdecken und besonders der Fingerhut stand an vielen Stellen prächtig in Blüte. Am Lindensee, Schutzgebiet für bedrohte Arten wie Libellen, Frösche, Wasservögel und Wasserpflanzen, wurde eine Pause eingelegt. Dann wurde der idyllische See umrundet und nach über zwei Stunden und etwa zehntausend Schritten zum Ausgangspunkt zurückgekehrt. Anschließende ließ die Mehrzahl der Teilnehmer den Tag in einem Biergarten ausklingen.

Herbert Schuster
SG Eintracht