KRIFTEL – Vor einigen Jahren war bereits auf Wunsch mehrerer Hundebesitzer eine Bank im „Krifteler Wäldchen“ aufgestellt worden. Auf der großen Wiese der Gemeinde tollen ihre Hunde gerne herum. Aus der Ausgleichsfläche ist mittlerweile ein schönes kleines Biotop geworden. „Nun hat sich eine engagierte Bürgerin an die Gemeinde gewandt, die berichtete, ältere Spaziergänger gingen gerne aus der Paul-Duden-Straße oder dem Robert-Schuman-Ring eine Runde ins Wäldchen und wünschten sich mehr Sitzgelegenheiten“, berichtet der Erste Beigeordnete Franz Jirasek von der Anfrage.

Franz Jirasek im Gespräch mit einem Spaziergänger – Foto: Gemeinde Kriftel

Nun wurde der Wunsch erfüllt: Zwei neue Bänke mit Blick auf eine bunte Blumen- und eine Streuobstwiese wurde von der Gemeinde aufgestellt. „Erste Reaktionen waren sehr positiv“, freut sich Jirasek, der sich am Dienstag die Aufstellungsorte in der Nähe eines gemeindeeigenen Brunnens und der Wassergewinnungsanlage anschaute – und sogleich mit Spaziergängern ins Gespräch kam. „Wir freuen uns, wenn Bürger sich mit Wünschen an uns wenden“, so der Erste Beigeordnete. „Oft lassen sich diese schnell und unbürokratisch erfüllen.“ So sei die Verwaltung noch dichter an den Bürgerinnen und Bürgern dran.

Tina Schehler 
Gemeinde Kriftel