RÜSSELSHEIM – Nach 33 Jahren im Dienst der Stadt Rüsselsheim am Main ist Bauaufsichtsamtsleiter Mathias Maul jetzt von Stadtrat Nils Kraft in den Ruhestand verabschiedet worden. „Sie waren stets ein hervorragender Berater,“ dankte der Stadtrat dem 1957 in Frankfurt geborenen Juristen Maul, dessen Arbeit sich „durch die Qualität guter Vorbereitung und Fachwissen“ ausgezeichnet habe.

Das Rüsselsheimer Bauaufsichtsamt leitete Mathias Maul seit dessen Gründung im Januar 1994. Nach Studium und Staatsexamen arbeitete er zunächst in einer Frankfurter Rechtsanwaltskanzlei, bevor er 1988 seine Laufbahn als Verwaltungsjurist im Stadtplanungs- und Bauaufsichtsamt von Rüsselsheim begann. Für den verheirateten Vater von zwei Kindern begann damit eine langjährige Karriere in verschiedenen Funktionen.

Wichtige Stationen waren zunächst die Übertragung der Leitung der Abteilung Bauaufsicht im Jahr 1988 sowie die Übernahme in das Beamtenverhältnis 1991. Als die Kommune dann 1994 ein eigenes Bauaufsichtsamt einrichtete, wurde Mathias Maul mit dessen Leitung betraut. Von 2001 bis April 2021 war er zudem Vorsitzender des Rüsselsheimer Gutachterausschusses.

Fußballbegeisterter Fachmann
Neben der hohen fachlichen Qualifikation des langjährigen Amtsleiters zollte Stadtrat Kraft diesem auch Respekt für den angenehmen persönlichen Umgang. Zur Verabschiedung hatte Kraft Fanartikeln von Mathias Mauls Lieblings-Fußballverein sowie Rüsselsheimer Riesling ausgewählt. Von der Stadt erhielt der Bauaufsichtsamtsleiter zum Eintritt in den Ruhestand zudem unter anderem eine Erinnerungsmünze.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales