KRIFTEL – Der Bedachungsfachhändler Carlé + Fatum aus Kriftel hat der Kindertagesstätte St. Vitus am Freitag eine Spende von 750 Euro übergeben. Eigentlich sollte die Übergabe in der Weihnachtszeit stattfinden, pandemiebedingt kam der Termin vor Ort aber erst jetzt zustande. „Es ist bereits Tradition, dass Carlé und Fatum mit Spenden die örtlichen gemeinnützigen und ehrenamtlichen Institutionen sowie Sportvereine unterstützt“, betonte Niederlassungsleiter Matthias Mertsching beim Treffen in der Kita.

Vor einem Jahr wurde der moderne Vorzeige-Neubau eröffnet, für den die Gemeinde Kriftel insgesamt 5,4 Millionen Euro ausgeben hat. Das ein oder andere Ausstattungsdetail wird trotzdem noch benötigt. „Wir werden von dem Geld Multigurte anschaffen, mit denen die Kinder im Turnraum viel Spaß haben werden“, berichtet Kita-Leiterin Sylvia Bernstein, die sich sehr über die Zuwendung freute. Das Schaukel-Kombinations-System werde in einem Schienensystem befestigt, das bereits installiert worden ist. „Sie setzen der Kreativität beim Schaukeln keine Grenzen.“ Bestellt werden neben Multigurten auch ein Kletternetz, ein Schaukelball und eine Fallschutzmatte.

Niederlassungsleiter Matthias Mertsching (Foto Mitte) übergab den Scheck. Außerdem waren zur Übergabe der Erste Beigeordnete der Gemeinde Kriftel, Franz Jirasek (links), und der Geschäftsführer der Carlé Gruppe Torsten Rinn (rechts) gekommen. Für das Foto kamen einigen Kita-Kinder und Erzieherin Petra Pfaff dazu.

Im Jahr 2007 entschied sich der Bedachungsfachhändler Carlé aus Gießen, neben dem Hauptsitz und einer Niederlassung in Hungen ein weiteres Unternehmen im Rhein-Main Gebiet zu eröffnen: in der Bachstraße 18 in Kriftel. Die Carlé Gruppe liefert Dämmung, Fenster und Bauholz. Zuletzt hat das Unternehmen aufgrund großer Nachfrage aus der Baubranche große Umsatzzuwächse erzielt. „Das Unternehmen engagiert sich für die Menschen vor Ort. Eine tolle Sache“, lobt Kriftels Wirtschaftsförderer Franz Jirasek. Carlé + Fatum verzichtet seit Jahren auf Kundengeschenke und spendet stattdessen das Geld für gemeinnützige Zwecke.

Tina Schehler 
Gemeinde Kriftel