KRIFTEL – „Das Leben ist ein Karussell, indem sich vieles dreht/damals glaubten wir daran, dass so lange nichts mehr geht/jetzt sind wir wieder da – live sind wir präsent/ist heut‘ ein Feiertag – Glück hundert Prozent/Ein schöner Tag, die Welt steht still ein schöner Tag, komm Welt lass‘ dich umarmen, welch ein Tag“ – so schmetterten am Ende eines tollen musikalischen Nachmittags alle Künstler und Zuhörer gemeinsam und gutgelaunt auf der Terrasse des Gasthauses Schwarzbachhallen. Allen voran Axel Lorth, der das Lied passend zum Event umgetextet hatte.

Aufgrund niedriger Inzidenzen und Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen hatte das kreative Organisationsteam von MyZiegelei den Bürgern keinen Ersatz, aber ein Event im Geiste von „MyZiegelei“ geboten. Das Original, das seit 2014 regionalen Künstlern am Ziegeleipark eine Bühne bietet, muss nach 2020 auch noch in diesem Jahr bedingt durch die Pandemie aussetzen.

„Auf der großen Freifläche können wir einfach nicht zuverlässig kontrollieren, wer kommt und geht“, so Kreativchef Axel Lorth. Auf der Terrasse, auf der 100 Besucher Platz fanden, klappte die Datenerfassung am Sonntag hingegen sehr gut. Und auch alle anderen Faktoren, angefangen vom sommerlichen Wetter bis hin zum begeisterungsfähigen Publikum, ließen die Veranstaltung zum Erfolg werden.

Singer-Songwriter Nummern bis Wohlfühl-Schlager
„Genau so hatten wir uns das erhofft“, betonte Christian Seitz am frühen Abend und ließ den Blick über die gut besuchte Terrasse schweifen, während im Hintergrund Hartmut Spannagel die Akustikgitarre zupfte. Der Bürgermeister, der auch zum Orga-Team zählt, freute sich über das gesellige Beisammensein sowie die große Abwechslung im musikalischen Programm. Zu hören gab es Singer-Songwriter Nummern, aber auch Wohlfühl-Schlager, Pop-Cover und Musical-Hits. Für jeden etwas, für Jung und Alt. Alle Altersklassen waren dann auch im Publikum zu finden.

Foto: Gemeinde Kriftel

Künstler zu finden, die die Gasthaus-Terrasse in eine kleine Konzertbühne verwandeln können, war in diesem Jahr vergleichsweise leicht, wie Lorth erklärte. Nach einer monatelangen Pause in Sachen Kunst und Kultur meldeten sich zahlreiche Musiker, die allesamt gerne ohne Gage auftraten. Neben Spannagel gehörten Lisa Salzmann, Bernd Sangmeister, Katja Gorol, Klaus Irmer, Markus Finger, Leonie Seitz, Isabell Heuer sowie die Band WhoToBe! mit Marc, Si Ju und Niclas sowie Ralf Engler am Bass zum Line-up. Außerdem konnten die Besucher Mahdi Ahmadi erleben. Den 17-Jährigen aus Afghanistan führte eine bewegende Reise in die Obstbaugemeinde und schließlich auf die kleine Konzertbühne.

Bald verrückt geworden
„Er befand sich mit seiner Familie rund drei Jahre lang auf der Flucht. Über die Türkei und Griechenland kam er schließlich vor knapp drei Wochen nach Kriftel, wo er aktuell in der Flüchtlingsunterkunft lebt. Tanja Seitz hatte mich auf den Jungen aufmerksam gemacht“, erklärte Lorth. Er solle doch bitte einmal bei Ahmadi vorbeischauen, da dieser gerne musiziert. „Also bin ich hin. Als er dann die Gitarre ausgepackt und auf Französisch losgesungen hat, da wäre ich bald verrückt geworden“, sagte Lorth. Er selbst sorgte dann gegen 21 Uhr für das Finale des gelungenen Tages. Einen guten Job machten auch Ralf Engler, der für einen guten Ton sorgte, und Peter Heyel, der die Sonne mit Lichteffekten unterstützte.

Die Veranstaltung sei kein Ersatz oder eine Light-Ausgabe von „My Ziegelei“, betonte Lorth abschließend. Das Original werde, sobald es wieder möglich ist, zurückkehren. „Aber auch eine Wiederholung eines solchen musikalischen Terrassen-Festes kann ich mir sehr gut vorstellen Von mehreren Seiten wurde heute der Wunsch geäußert, eine solche Veranstaltung jedes Jahr durchzuführen. Genügend Veranstaltungsorte und geeignete Gaststätten gibt es ja.“ Ebenso genügend Musikerinnen und Musiker, die „es können“, so Lorth schmunzelnd. Etliche konnten diesmal – aufgrund eigener Termine und der kurzfristigen Terminierung des Events – nicht dabei sein.

 600 Euro für Flutopfer
Ganz spontan sammelten die Veranstalter noch Spenden für die Flutopfer ein. „Über 600 Euro kamen zusammen. Herzlichen Dank“, freut sich Seitz. Manfred Pfuhl aus dem Orga-Team veranlasste, dass die Spende an der richtigen Stelle ankommt.

Tina Schehler 
Gemeinde Kriftel