RÜSSELSHEIM – Die Bilanz ist positiv: Fast 650 Impfwillige des Landkreises Groß-Gerau haben sich am vergangenen Wochenende (23. bis 25. Juli) beim Sonderimpfen in der Rüsselsheimer Großsporthalle mit einer Erst-, Zweit- oder Einmalimpfung gegen eine Erkrankung an COVID-19 schützen lassen. Die Impfkapazitäten vor Ort waren zwar höher ausgelegt, aber „jede Impfung ist besser wie keine“, wie die ärztliche Leiterin des Impfzentrums Groß-Gerau, Grazina Giarmana, nach Abschluss der Impfaktion zufrieden betonte.

Am Freitag (23. Juli) sind rund 121 Impfungen verabreicht worden, davon 66 mit dem Impfstoff von Biontech und 55 mit dem von Johnson & Johnson. Am Sonntag (25. Juli) waren es dann mit 197 Personen noch mal deutlich mehr, die in die Großsporthalle zum Impfen gekommen sind. Davon entschieden sich 142 für Biontech und 55 für Johnson & Johnson. Der Samstag (24. Juli) dagegen war für alle reserviert, die sich bereits vor drei Wochen beim ersten Sonderimpfen in der Großsporthalle haben impfen lassen. Und von denen erschienen mit 90 Prozent fast alle für die zweite Spritze, 330 Zweitimpfungen konnte das Impfteam in acht Stunden verzeichnen.

Kurzfristig hatten die Verantwortlichen des Impfteams des Kreises entschieden, sowohl am Freitag (23. Juli) als auch am Sonntag (25. Juli) nicht angemeldete Zweitimpfungen mit dem Impfstoff von Biontech zu verabreichen. Die Entscheidung ist aufgrund der Nachfrage vor Ort gefallen. Sogar das Impfen von Kindern ab 12 Jahren wäre in Begleitung einer erziehungsberechtigten Person kurzfristig möglich gewesen. Danach gefragt wurde allerdings nicht.

Über das gesamte Wochenende waren rund 60 Mitarbeitende und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer von Kreis und Stadt im Einsatz. Erneut halfen die Rüsselsheimer Integrationslotsen, Menschen mit geringen oder keinen Deutschkenntnissen in Empfang zu nehmen und die Unterlagen auszufüllen. Dabei wurden sie über die gesamten Tage sogar von einem Rüsselsheimer Stadtverordneten unterstützt. „Für diesen Einsatz möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen allen bedanken“, erklärte Stadtrat Nils Kraft.

In drei Wochen soll erneut in der Rüsselsheimer Großsporthalle geimpft werden. Am 15. August (Sonntag) werden dann die Zweitimpfungen für alle diejenigen durchgeführt, die sich am Wochenende zum ersten Mal mit Biontech haben impfen lassen.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales