KRIFTEL – Mit Genehmigung des Gesundheitsamtes und Unterstützung der Gemeinde bot Dr. Isabelle Clessienne am Freitag Corona-Impfungen ohne Voranmeldung vor dem Parkbad an. „Wir haben 48 Menschen geimpft in dreieinhalb Stunden“, erzählt Dr. Clessienne. 24 Dosen vom Impfstoff seien noch übrig gewesen. „Er ist aber nicht verfallen, da er noch nicht ‚angesetzt‘ war und wir ihn ordnungsgemäß im Kühlschrank des DLRG gelagert haben“, betont sie.

Foto: Gemeinde Kriftel

Impfwillige aus allen Altersgruppen seien am Impfstand im Freizeitpark vorbeigekommen. Einige entschieden sich ganz spontan, ohne von der Aktion im Vorfeld gehört zu haben. Eine fast 80-Jährige habe ganz bescheiden bemerkt, dass es doch so wenig Impfstoff gebe, sie sich aber freue, wenn für sie etwas „übrig“ sei. Allein dafür habe sich der Aufwand schon gelohnt, erzählt die Krifteler Ärztin schmunzelnd. Sie findet es wichtig, sich vor allem vor dem Hintergrund zunehmender Impfmüdigkeit „mit aller Macht an allen Stellen gegen die Desinformations-Mythen zu stellen.“

Impfpass nachreichen!
Zwischen 16 und 20 Uhr hatte die Ärztin auf dem Vorplatz des Freibads zwei Zelte aufgeschlagen, um Interessierten ein spontanes Impfangebot zu machen. „Wir haben zuletzt mehr Impfdosen erhalten als gedacht und deswegen hat sich die Aktion natürlich angeboten“, erklärte die Ärztin der Hausarztpraxis Warlo-Clessienne. Möglichst unbürokratisch sollten Erstimpfungen mit dem Wirkstoff von Biontech ermöglicht werden. Auch wenn sie den Impfausweis nicht bei sich trugen, wurden sie geimpft. Das Dokument muss nun einfach in der Praxis nachgereicht werden.

„Wir hätten nicht gedacht, dass die Aktion so gut angenommen wird“, zieht die Ärztin Bilanz. Das Geld, das ihr für ihren Einsatz eigentlich zustünde, spendet die Medizinerin zugunsten der Flutopfer an die „Aktion Deutschland Hilft“. Auch Bürgermeister Christian Seitz schaute am Freitag beim Impfstand vorbei und bedankte sich herzlich bei der engagierten Krifteler Ärztin. Er lobte: „Ich glaube, dass wir die, die sich bislang noch nicht zu einer Impfung entschlossen haben, über solche Sonderaktionen motivieren können.“

Tina Schehler 
Gemeinde Kriftel