Veit Kappen (links), Facharzt für Innere Medizin und Facharzt für Arbeitsmedizin, impft im Pavillon des Lions Clubs bei den Kolonaden den ersten Flörsheimer gegen das Coronavirus SARS-CoV-2. – Foto: Heinz-Peter Kohl

HOCHHEIM-FLÖRSHEIM – An drei Terminen in Hochheim und Flörsheim hat der Lions Club Hochheim-Flörsheim rund 120 Mitbürgerinnen und Mitbürger geimpft. Lokal und damit für alle Interessierten gut erreichbar wurden Impfungen ohne Anmeldung mit den Wirkstoffen von BioNTech/Pfizer sowie Johnson & Johnson gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 angeboten.

„Wir haben das Glück, mit Veit Kappen einen erfahrenen Betriebsarzt in unseren Reihen zu wissen“, erläuterte Lions-Präsident Alexander von Renz die Initiative.  „Durch ihn und weitere Mediziner unter unseren Mitgliedern konnten wir kurzfristig Corona-Schutzimpfungen – als schnelle und unbürokratische Möglichkeit für alle Impfwilligen vor Ort – auf dem Hochheimer Wochenmarkt und vor dem Flörsheimer Kolonaden- Einkaufszentrum anbieten.“

Dass sich Alexander von Renz und Veit Kappen bei „schnell und unbürokratisch“ tatsächlich beim Wort nehmen ließen, erfreute auch die Hochheimer Amtsleiterin für Jugend, Senioren und Soziales: In Zusammenarbeit mit Siegrid Wolf wurden zu einem dritten Termin weit über fünfzig in Hochheim lebende Geflüchtete, Senioren und städtische Bedienstete im Rathaus geimpft.

Olaf Lassalle, Club-Präsident Alexander von Renz, Michael Malhotra, Veit Kappen und zahlreiche weitere Mitglieder des Lions Clubs Hochheim-Flörsheim im Hintergrund sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Corona-Schutzimpfungen auf dem Hochheimer Wochenmarkt – Foto: Alexander von Renz

Ohne auf Erfahrungswerte von ähnlichen Aktivitäten zurückgreifen zu können, startete der Lions Clubs sein Impfangebot frühmorgens auf dem Hochheimer Wochenmarkt. Unterstützt von Sascha Koenig, bekannt durch seine professionelle Audio- und Veranstaltungstechnik, standen ein geräumiger und teilbarer Zeltpavillon sowie Kühlmöglichkeiten zur Lagerung der Impfstoffe bereit. Trotz Ferienzeit fanden sich gut fünfzig Interessierte – vor allem zur Erstimpfung mit dem BioNTech/Pfizer-Wirkstoff – ein.

Veit Kappen, seines Zeichens Facharzt für Innere Medizin und Facharzt für Arbeitsmedizin, sowie Prof. Dr.med. Sven Kantelhardt, kümmerten sich um die Impfungen. Unterstützt wurden beide von Lions-Mitgliedern in der Administration –schließlich mussten Anamnesebögen und impfstoffspezifische Aufklärungsdokumente ausgegeben sowie die Einwilligungen und Impfungen schriftlich dokumentiert werden. „Wenn der Arzt so umfangreich und zuverlässig von administrativen Aufgaben entlastet wird, bleibt viel mehr Zeit für die individuelle Aufklärung und das Gespräch mit den Patienten“, war Kappen voll des Lobes über das reibungslose Zusammenspiel mit seinen Lionsfreunden.

Wegen des großen Erfolgs in Hochheim entschied sich der Lions Club, am darauf folgenden Samstag auch in Flörsheim Impfungen anzubieten. Aufgrund der kurzen Vorlaufzeit wurde dieser Termin vor allem online über Soziale Medien publiziert und in den Flörsheimer Gruppen vielfach geteilt. Dennoch blieb die Nachfrage deutlich hinter den Hochheimer Zahlen zurück – nicht zuletzt weil die in den Flörsheimer Kolonaden Einkaufenden bereits weitgehend geimpft waren, wie zahlreiche Passanten dem Lions Club zurückmeldeten. Die Lokalität selbst stellte sich hingegen als ideal heraus: „Die Zusammenarbeit mit dem technisch Verantwortlichen der Kolonaden war hervorragend, die benachbarte Apotheke bot sogar Testungen und Impfzertifikate an“, skizzierte der Flörsheimer Lions-Vizepräsident Heinz-Peter Kohl den Standortvorteil.

Mit Prof. Dr. Heinz Kilbinger, studiertem Pharmazeut und Mediziner, wusste auch in Flörsheim Veit Kappen einen kompetenten Kollegen an seiner Seite. Unterstützt von die Administration übernehmenden Lionsmitgliedern war ein sicherer und reibungsloser Ablauf der Impfungen gewährleistet. So konnten auch Unentschlossene sicher sein, beim Lions Club kompetente Gesprächspartner zum Für und Wider der Corona-Impfung vorzufinden. Mit „Überzeugung statt Überredung“, brachte Kappen das Impf- und Gesprächsangebot des Lions Clubs auf den Punkt.

Für die Einmalimpfung hielt der Club das Präparat von Johnson & Johnson vor. Vor allem nachgefragt wurde aber der Wirkstoff von BioNTech/Pfizer, der zwei Impfungen im Abstand von mindestens drei Wochen erfordert, um seine volle Wirkung zu erzielen. Daher bietet der Lions Club Hochheim-Flörsheim einen weiteren Impftermin an, der allen in Hochheimer und Flörsheim Geimpften bereits nahegelegt wurde:

Am Samstag, den 28. August 2021 von 9:00 bis 13:00 Uhr, werden auf dem Marktplatz „Alte Malzfabrik“ in Hochheim wieder Corona-Schutzimpfungen angeboten. An diesem Termin bietet der Lions Club Hochheim-Flörsheim nicht nur die Zweitimpfung ein, sondern lädt zudem alle an der Impfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 Interessierte ein.

Holger Nicolay
Lions Club Hochheim-Flörsheim