GINSHEIM-GUSTAVSBURG – Im Rahmen eines Einsatzes am Altrheinufer hat die Stadtpolizei am 27. August in den späten Abendstunden einen 61 jährigen Anwohner dabei beobachtet, wie er Sachbeschädigung an den Verkehrszeichen auf dem Parkplatz beging. Der Täter wurde angesprochen und zeigte sich wenig kooperativ. Bis zum Eintreffen der hinzugerufenen Polizei leistete er Widerstand und versuchte den Tatort zu verlassen. Er konnte daran gehindert und an die Beamten der Polizeistation Bischofsheim übergeben werden.

„Seit Beginn der Parkplatzsperrungen an Wochenenden im letzten Jahr kam es wiederholt zu Sachbeschädigungen an den Schildern in der Form, dass diese mit Sprühlack und Paketaufklebern unkenntlich gemacht wurden“, berichtet Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha. Für diese Taten seien stets grauer Sprühlack und spezielle Aufkleber verwendet worden. Eine entsprechende Sprühdose und die Aufkleber haben jetzt bei dem Täter sichergestellt werden können. Um diesen sich wiederholenden Straftaten, die der Stadt zusätzliche Kosten verursachten, ein Ende zu bereiten, habe die Stadtpolizei über mehrere Nächte versucht, den Täter einer Tat zu überführen, was ihr schließlich gelungen sei.

Die Stadt wird Strafanzeige wegen Sachbeschädigung stellen, kündigte der Bürgermeister an. Die Polizei ermittele in gleicher Angelegenheit.

Yvonne Rüthel
Stadtverwaltung Ginsheim-Gustavsburg