GINSHEIM-GUSTAVSBURG – Ein weiteres Zusatzschild mit dem Namen „Bienesgässje“ weihte der Heimat- und Verkehrsverein jetzt im Stadt­teil Ginsheim ein. Hans-Benno Hauf und Horst Seil vom HVV enthüllten mit Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha das Schild, das auf der Dammstraße steht und in die kleine Gasse Richtung Hauptstraße weist.

Der HVV wählt seit dem Jahr 2014 Straßen in beiden Stadtteilen aus, die einen Spitznamen im Volksmund tragen, der bei vielen einheimischen Bürgerinnen und Bürgern noch bekannt ist. Oft gehen die Namen auf An­wohner zurück, wie bei dem „Bienesgässje“, das den Na­men vom „Biene-Karl“ erhalten hat. „Biene-Karl“ wurde Karl Rauch genannt, der den Spitznamen erhielt, um ihn von den vielen anderen Familien Rauch im Ort unter­scheiden zu können. Bürgermeister Puttnins-von Trotha dankte dem Heimat- und Verkehrsverein für diese Ak­tion, mit dem das Brauchtum gefördert und die Ortsge­schichte in den Blickpunkt gestellt wird. Weitere Schil­der stehen beim HVV auf dem Plan.

Yvonne Rüthel
Stadtverwaltung Ginsheim-Gustavsburg