RÜSSELSHEIM – Der Sommer weicht dem Herbst und somit neigt sich auch die Freibadsaison dem Ende zu. In Rüsselsheim können Badegäste nur noch bis zum 20. September ins Wasser im Waldschwimmbad und im Freibad an der Lache. Ab dem 21. September öffnet dafür das Hallenbad an der Lache seine Pforten. Für Vereine bleibt zumindest das Freibad je nach Witterung noch bis Ende Oktober geöffnet, um Kapazitäten für die hohe Nachfrage nach Schwimmkursen zu schaffen.

Das Hallenbad ist für die Öffentlichkeit dienstags, mittwochs und freitags von 15 bis 19 Uhr und samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Karten gibt es ab dem 21. September nur direkt an der Schwimmbadkasse, ein Online-Buchung ist nicht mehr vorab möglich. Maximal 54 Personen können gleichzeitig in das Hallenbad. Ist die Höchstpersonenzahl erreicht, ist der Eintritt erst wieder möglich, wenn Badegäste das Schwimmbad verlassen. Für den Besuch gilt die 3-G-Regel. Das heißt, Badegäste müssen nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Von der Nachweispflicht ausgenommen sind Kinder, die noch nicht zur Schule gehen.

Die Stadt behält sich Änderungen an den Öffnungszeiten vor. In den nächsten Wochen wird getestet, wie sich unter den derzeitigen Corona-Vorgaben der öffentliche Badebetrieb, Vereinsangebote sowie der Schwimmunterricht organisieren lassen. Außerhalb des öffentlichen Schwimmbadbetriebs haben derzeit vor allem Vereine und Schulen die Möglichkeit, die Schwimmerbahnen und das Lehrschwimmbecken zu nutzen. Aufgrund der Vorgaben zur maximal zulässigen Personenanzahl stehen hierfür nur begrenzte Kapazitäten zur Verfügung. Die höchste Priorität haben dabei Schwimmkurse für Kinder, für die es derzeit einen erhöhten Bedarf gibt, da aufgrund der Pandemie-Bedingungen in den vergangenen Monaten Kursangebote entfallen sind.

Um Abstands- und Hygienevorgaben insbesondere im Umkleide- und Sanitärbereich einhalten zu können, wird die Stadt zunächst getrennte Öffnungszeiten für die Öffentlichkeit und Schwimmgruppen von Vereinen und Schulen anbieten. Sollten die Erfahrungen der ersten Wochen einen Parallelbetrieb von Öffentlichkeit und Schwimmgruppen zulassen, werden die Belegungszeiten für Vereine überarbeitet.

Aufgrund der vielfältigen Einschränkungen, werden die Eintrittspreise der Sommersaison beibehalten und nicht im Stundentakt berechnet. Die Tageskarte kostet 3 Euro für Erwachsene und 1,50 Euro für die ermäßigte Preisgruppe. Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtscard und des Rüsselsheim Passes erhalten weitere Vergünstigungen.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales