RÜSSELSHEIM – Die Stadt Rüsselsheim am Main hat für die Durchführung der Bundestagswahl ein umfassendes Hygienekonzept unter Berücksichtigung der Corona-Pandemie erstellt. In den Wahllokalen wird der Wahlraum regelmäßig gelüftet. Außerdem werden die Wahlkabinen und andere Kontaktflächen regelmäßig desinfiziert. Zum Schutz der Wählerinnen und Wähler werden weitere organisatorische Maßnahmen wie unter anderem Zugangsregulierungen umgesetzt. So dürfen immer nur so viele Personen das Wahllokal betreten, wie es freie Wahlkabinen gibt.

Die Wählerinnen und Wähler müssen in den Wahllokalen eine medizinische Maske (OP-Maske oder Masken nach dem FFP2-, KN95- oder N95-Standard ohne Ausatemventil) tragen. Stimmberechtigte Personen, die aus gesundheitlichen Gründen von der Maskenpflicht befreit sind, müssen diese Ausnahme durch ein ärztliches Attest nachweisen. Zudem gelten die üblichen Hygienemaßnahmen wie Abstandhalten, Hust- und Niesetikette.

Die Stadt empfiehlt, einen eigenen Stift mitzubringen. Alternativ werden ausreichend Kugelschreiber vorgehalten.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales