HOCHHEIM – Die erfolgreiche Interessensbekundung der Hochheimer Wirtschaftsförderung am Landesprogramm zur Förderung von Hessischen Innenstädten war Thema im „Arbeitskreis Innenstadt“ am 20.09.2021. Das Land Hessen beabsichtigt antragsgemäß die Hochheimer Innenstadt (Altstadtbereich) mit einem Betrag von bis zu 250.000,-€ zu unterstützen. „Angestrebt wird, mit den Projekten und Maßnahmen des „Innenstadtbudgets“ die Innenstadt Hochheims zu stärken, dass eine Strategie für die Innenstadt erarbeitet wird/wurde und die genannten Maßnahmen und Projekte dazu beitragen die Ziele dieser Strategie zu erreichen“. So lautet die Vorgabe des Landes Hessen. Grundlage für den erfolgreichen Antrag war die seit dem 03. Mai 2018 engagiert geleistete Arbeit des nichtöffentlich tagenden Arbeitskreises zur Förderung der Hochheimer Innenstadt. Bereits vor der Corona-Pandemie gab es Handlungs- und Gesprächsbedarf zur Belebung der Innenstadt. Die Mitglieder, bestehend aus Gewerbetreibenden, Kommunalpolitikern und Rathausmitarbeitern, haben sich intensiv mit den zahlreichen Themenfeldern auseinandergesetzt. Mitglieder des Arbeitskreises Innenstadt haben im Zuge einer umfassenden Bürgerbefragung unter professioneller, ehrenamtlicher Begleitung die innerstädtischen Herausforderungen identifiziert. Diese wurden in 3 Kategorien (Themenblöcke) eingeordnet. „Parken & Verkehr“, „Events & Veranstaltungen“, „Grün & Gestaltung“. Die Interessenbekundung der Teilnahme am Landesprogramm „Zukunft Innenstadt“, zur Stärkung der Hochheimer Innenstadt, wurde auf Grundlage dieser Vorarbeit eingereicht. Das beantragte „Innenstadtbudget“ sieht die Anschaffung von „Schwebenden Gärten“, Herstellung von „Wasserspielen“, Anschaffung von Mobiliar auf öffentlichen Flächen, Planungsleistungen, Dienstleistungen, Ausbau der öffentlichen Infrastruktur vor. Das Innenstadtklima soll verbessert werden. Parken, Verkehr, Events- und Veranstaltungen, Grün und Gestaltung sollen miteinander in Einklang gebracht werden.

 

Daten und Fakten zum bewilligten „Innenstadtbudget“ des Landesprogramms „Zukunft Innenstadt“

Förderquote 80 %, Eigenanteil der Stadt Hochheim 20 %. Beispielberechnung:

Wenn 250.000 Euro für das Innenstadtbudget beantragt wurden, dann beziehen sich die 80% auf die 250.000 Euro. Die zuwendungsfähigen Ausgaben belaufen sich auf 312.500 Euro (250.000 x100 geteilt durch 80). Der von der Stadt Hochheim am Main zu leistende Eigenanteil beträgt 62.500 Euro (312.500 x 20 geteilt durch 100).

Weiterer Hinweis der städtischen Wirtschaftsförderung.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Hochheim am Main unterstützt gern mit Rat und Tat. Anliegen können direkt an Bürgermeister Dirk Westedt oder an den zuständigen Mitarbeiter der städtischen Wirtschaftsförderung, Herrn Eduard Nowak, Tel. Nr. 06146 900-167 oder E-Mail: eduard.nowak@hochheim.de, herangetragen werden.

Kerstin Koschnitzki
Stadt Hochheim am Main