GINSHEIM-GUSTAVSBURG – In den vergangenen drei Monaten kam es bei der Freiwilligen Feuerwehr Ginsheim-Gustavsburg zu mehr als 30 Einsätzen.

Die Einsätze teilten sich zur Hälfte in Brandeinsätze und in Technische Hilfeleistungen auf. Größere Einsätze gab es mehrfach. So wurde im Juli eine Person im Ginsheimer Altrheinufer gesucht. Bei der Suche wurde die Feuerwehr durch die Wasserschutzpolizei unterstützt. Im Verlauf des Einsatzes kamen fünf Boote der Feuerwehr und der DLRG zum Einsatz. Ebenso unterstützte ein Polizeihubschrauber die Suche mit einer Wärmebildkamera. Nach mehr als zwei Stunden Suche wurde der Einsatz abgebrochen.

Im August wurden beide Stadtteilwehren für einen Einsatz in das Industriegebiet Gustavsburg alarmiert. Der Auslöser des Einsatzes war eine eingeklemmte Person. Vor Ort war die Hand eines Mitarbeiters durch einen technischen Defekt an einem Sattelauflieger zwischen Radkasten und Rad eingeklemmt. Die vor Ort befindlichen Feuerwehrkräfte handelten geistesgegenwärtig und sie konnten die Hand des betroffenen Mitarbeiters befreien. Anschließend wurde dieser an den Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus verbracht.

Im September ereigneten sich mehrere Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen, die von den Stadtteilfeuerwehren kontrolliert wurden. Außerdem wurden die Feuerwehrleute für einen Einsatz zu einem in Sanierung befindlichen Wohnblock in Ginsheim alarmiert. Vor Ort gab es eine defekte Wasserleitung, die den Keller flutete. Nachdem der Wasserstand durch Pumpen absank, kamen drei Wassersauger zum Einsatz, um das restliche Wasser aufzunehmen.

An vielen anderen Tagen gab es ebenfalls Einsätze der ehrenamtlichen Kräfte. Über Einzelheiten informiert die Freiwillige Feuerwehr auf ihrer Website (feuerwehr-gigu.de) unter „Einsatzabteilung/Einsatzberichte“. In dieser Rubrik berichtet die Freiwillige Feuerwehr über alle Einsätze.

Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha sagte zu den zahlreichen Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr: „Ich bedanke mich für das unermüdliche Engagement der ehrenamtlichen Feuerwehrleute, die zu Tages- und Nachtzeiten sowie an Wochenenden zum Schutz der Bevölkerung unterwegs sind.“

Katharina Schmidt
Stadtverwaltung Ginsheim-Gustavsburg