RÜSSELSHEIM – Das Projekt Jugend im Rathaus lädt schon seit 2005 Schulklassen in das Rathaus ein, um die Kommunalpolitik und die Stadtverwaltung kennenzulernen. Nach einer längeren Pause aufgrund der Corona-Einschränkungen konnte die Veranstaltungsreihe nun ab November 2021 unter Hygiene-Auflagen und mit 3G-Konzept wieder stattfinden. „Ich bin sehr froh, dass wir mit den insgesamt fünf Terminen im November und Dezember 2021 das bewährte Konzept von Jugend im Rathaus wieder umsetzen können“, sagt Bürgermeister Dennis Grieser.

Bürgermeister Dennis Grieser im Gespräch mit den Jugendlichen – Foto: Stadt Rüsselsheim am Main

Am 29. November wurde eine Delegation aus 30 Schülerinnen und Schülern der Alexander-von-Humboldt-Schule bei ihrem Rathausbesuch dort von Bürgermeister Grieser begrüßt. In der anschließenden Fragenrunde stand er den Jugendlichen im Alter von 13 bis 14 Jahren Rede und Antwort. Besonderes Interesse zeigten die Jugendlichen an parteipolitischen Zusammenhängen, der Stadtentwicklung in Rüsselsheim und dem politischen Werdegang des Bürgermeisters.

Im Rahmen des Projektes haben die jungen Bürgerinnen und Bürger noch eine Führung durch das Rathaus erhalten. Hier wurden interessante Orte angesteuert, wie beispielsweise das Trauzimmer, der Empfang und das Büro des Oberbürgermeisters. Eine digitale Rallye, bei der sich die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Fragen auseinandersetzen müssen, ist ein weiterer wesentlicher Baustein. „Mit diesem Projekt lernen die jungen Menschen hautnah die Kommunalverwaltung und die verschiedenen Zuständigkeiten kennen. Das fördert die Identifikation mit der Stadt, in der sie leben“, ist sich Jugenddezernent Grieser sicher.

Im Anschluss an die Rallye gab es eine Gesprächsrunde mit fünf Vertreterinnen und Vertretern der Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung. Das Interesse der Jugendlichen für politische Prozesse zu fördern ist das Anliegen der ehrenamtlichen Kommunalpolitikerinnen und -politiker, wenn sie bei Jugend im Rathaus mit ihnen ins Gespräch gehen. Darüber hinaus erfahren diese im direkten Kontakt mit den jungen Menschen dieser Stadt, welche Themen, Meinungen, Interessen und Anliegen diese bewegen.

„Insbesondere in den Zeiten der Pandemie, in der die Rechte der Kinder und Jugendlichen nur in eingeschränktem Maße Gehör gefunden haben, ist es uns in Rüsselsheim wichtig, deren Demokratieverständnis zu stärken.“, betont Bürgermeister Grieser.

Jugend im Rathaus ist ein Projekt der Jugendförderung der Stadt Rüsselsheim am Main unter Federführung des Kinder- und Jugendbüros. Zuständige Fachkräfte sind hier Ronja Hörl und Julia Dorschner.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales