FLÖRSHEIM – Die Deutsche Bahn (DB) hat im Sommer mit dem Bau von rund 3.300 Meter langen Lärmschutzwänden entlang der Gleise in Flörsheim am Main begonnen. Bis zum Jahresende werden fünf der sechs Lärmschutzwände fertiggestellt sein.

Die Wände 2, 4 und 6 in Höhe des Bahnhofs, der Liebigstraße sowie Am Wickerbach bis zum Bahnübergang Böttgerstraße sind bereits errichtet. Vor Weihnachten werden außerdem die Wand 1, Philipp-Schneider-Straße bis Höhe Urbanstraße, und die Wand 5, Am Wickerbach bis Spielplatz Segerstraße, fertig. Restarbeiten an diesen Wänden sollen bis Ende März kommenden Jahres abgeschlossen werden.

Im letzten Schritt folgt dann die Wand 3 zwischen Wickerer und Hochheimer Straße. Hierfür prüft die DB derzeit, wann die dafür erforderlichen Arbeiten fortgesetzt werden können, und informiert dann rechtzeitig über das weitere Vorgehen.

Beim Bau der Wand 3 hat es unter anderem wegen unvorhergesehen erforderlichen Kabelarbeiten Verzögerungen gegeben, weshalb die Arbeiten nicht im ursprünglich vorgesehenen Zeitraum abgeschlossen werden konnten. Bauarbeiten im Gleisbereich sind auf Sperrpausen, in denen keine Züge fahren, angewiesen, um sicher umgesetzt werden zu können.

Die Schutzwände entlasten die Anwohnerinnen und Anwohner entlang der Bahnstrecke vom Lärm der vorbeifahrenden Züge. Auch weiter entfernt liegende Häuser und Wohnungen profitieren von der Wirkung der aktiven Schallschutzmaßnahme. Darüber hinaus sind passive Lärmsanierungsmaßnahmen, wie der Einbau von Schallschutzfenstern oder -lüftern, geplant. Die DB informiert die Eigentümerinnen und Eigentümer der jeweiligen Gebäude vorab über Fördermöglichkeiten.

Magistrat der Stadt Flörsheim am Main