KRIFTEL – Kinder aus der katholischen Kirchengemeinde St. Vitus haben am Montag als Sternsinger dem Krifteler Rat- und Bürgerhaus einen Besuch abgestattet. Bürgermeister Christian Seitz und der Erste Beigeordnete Franz Jirasek empfingen die Sternsinger, anschließend schrieben die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar traditionsgemäß ihr „CMB“ mit der Jahreszahl über die Eingangstür. Das bedeutet übersetzt: „Christus segne dieses Haus“. Seitz und Jirasek bedankten sich für den Besuch. Im vergangenen Jahr hatte er pandemiebedingt abgesagt werden müssen; stattdessen wurden „Segenspakete“ verteilt. Dieses Jahr konnte die Rathausspitze persönlich eine Spende übergeben. Auch Süßigkeiten wurden an die Sternsinger verteilt.

„Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“ war die Leitidee des diesjährigen 64. Dreikönigssingens, die weltweit größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder. Die Sternsinger wollten dabei auf die Gesundheitsversorgung von Kindern in Afrika und anderen Regionen des Südens aufmerksam machen. In den vergangenen 60 Jahren haben die Sternsinger weltweit insgesamt eine Milliarde Euro gesammelt. Auch in Kriftel war die Spendenfreude in diesem Jahr groß.

Die Haushalte konnten vorab wählen, ob sie den gesungenen Segen an der Haustür oder lieber per Wurfsendung erhalten wollten. Ein QR-Code auf der Botschaft übermittelte auf der „Schriftversion“ die Video-Botschaft der Sternsinger. Neben den vielen Krifteler Haushalten haben die Sternsinger am Sonntag auch den Bewohnern und Mitarbeitern vom Seniorenpflegeheim Kursana den Segen gebracht.

Tina Schehler
Gemeinde Kruftel