HOFHEIM – Ende Februar bieten die Varisano-Kliniken des Main-Taunus-Kreises Impfungen für bestimmte Berufsgruppen mit dem Corona-Impfstoff der Firma Novavax an. Wie Erste Kreisbeigeordnete Madlen Overdick mitteilt, sind die Angebote am 26. und 27. Februar für Personen ab 18 Jahren vorgesehen, die unter die so genannte einrichtungsbezogene Impfpflicht fallen – also etwa Klinikangehörige, Personal in Pflegeeinrichtungen, Tageskliniken, Arztpraxen und beim Rettungsdienst.

Angeboten werden Termine zwischen 10 und 18 Uhr im Impfzentrum Hattersheim. Sie müssen über das Onlineportal www.terminland.eu/kliniken-mtk/ gebucht werden. Zum Impftermin müssen die Interessenten einen Nachweis vorlegen, dass sie zu der priorisierten Gruppe gehören, für die ab 15. März die Impfpflicht gilt. Das können zum Beispiel eine schriftliche Bestätigung des Arbeitgebers oder ein Mitarbeiterausweis sein.

Das neue Serum ist ein so genannter Proteinimpfstoff mit Wirkverstärker. Es enthält keine vermehrungsfähigen Viren und ist, wie alle anderen in Deutschland zugelassenen COVID-19-Impfstoffe, funktionell ein Totimpfstoff. Die Ständige Impfkommission empfiehlt den Impfstoff zur Grundimmunisierung von Personen ab 18 Jahren. Geimpft werden zwei Dosen im Abstand von mindestens drei Wochen. Schwangeren und stillenden Müttern wird der Impfstoff derzeit nicht empfohlen.

Die derzeit bundesweit kontrovers diskutierte Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen werde das Gesundheitsamt des Main-Taunus-Kreises vor große Herausforderungen stellen, so Overdick. Der Kreis erwarte daher von Bund und Land klare Vorgaben, die ein einheitliches Vorgehen der Länder gewährleisten. „Unabhängig davon aber sollten Tätige in diesen Berufsgruppen die Impfangebote annehmen, denn sie haben es mit besonders gefährdeten Menschen zu tun, etwa den Kranken, Alten und Pflegebedürftigen“, so die Gesundheitsdezernentin. „Mit dem Novavax-Angebot wollen wir dazu einen weiteren Beitrag leisten.“

Dr. Johannes Latsch
Hofheim