HOFHEIM – Endspurt beim DAK-Wettbewerb „Gesichter für ein gesundes Miteinander“: Noch bis zum 28. Februar 2022 können Einzelpersonen oder Gruppen ihre Ideen zu Prävention und Gesundheitsvorsorge einreichen, mit denen sie sich für ein gesundes Miteinander engagieren. Zugelassen sind auch Verbände, Organisationen und Betriebe. Die Krankenkasse vergibt Preise für Projekte etwa gegen Stress und Suchtgefahr, für mehr Bewegung und gesundes Essen.

„In Hofheim und dem Main Tauns Kreis setzen sich so viele Menschen für ein gutes Miteinander ein“, sagt Norbert Hissting von der DAK-Gesundheit in Hofheim. „Doch manche Initiative, die sich beispielsweise um ein innovatives Kursangebot kümmert, hat es in der Pandemie nicht leicht.“ Die Teilnahme an Kursen zur Prävention und Gesundheitsvorsorge sei in den vergangenen zwei Jahren deutlich zurückgegangen. „Unser Wettbewerb soll engagierten Menschen Aufwind geben“, so  Hissting.

Der Wettbewerb ist nicht nur ideeller Art, denn die Krankenkasse hat auch Preisgelder ausgeschrieben: Den Siegerprojekten stehen auf Landesebene 750 Euro (Platz 1), 500 Euro (Platz 2) und 300 Euro (Platz 3) in Aussicht. Zusätzlich haben die Erstplatzierten aller Länder Chancen auf den mit 3.000 Euro (1. Platz), 2.000 Euro (2. Platz) oder 1.000 Euro (3. Platz) dotierten Bundessieg. Das Preisgeld soll direkt den Präventionsprojekten zugutekommen.

 

Die Bewerbung läuft übers Internet

Der Wettbewerb „Gesichter für ein gesundes Miteinander“ wird sowohl von Präventionsexpertinnen und -experten als auch von Persönlichkeiten aus der Politik unterstützt

Die Teilnahme erfolgt online. Die Krankenkasse hat ein Anmeldeformular, weitere Informationen sowie die Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb ins Internet gestellt: www.dak.de/gesichter

Norbert Hissting
DAK-Gesundheit